31.07.2018 06:02
Quelle: schweizerbauer.ch - ber
Österreich
Im Tirol gehen die Tierärzte aus
Im österreichischen Tirol zeichnet sich ein Tierarztmangel ab. Ein Konzept einer eigenen Ausbildung im Bundesland wird erarbeitet. Der Fokus liegt auf Grosstieren und Landwirtschaft sowie Kleintierversorgung.

Eine Gruppe von Tierärzten macht darauf aufmerksam und warnt, dass das Österreichische Bundesland Tirol auf einen Tierarztmangel zusteuere, schreibt die Tiroler Tageszeitung. Nicht nur die Versorgung von Gross- und Nutztieren sei betroffen, auch die von Kleintieren.

„Wir sind dabei, die Grundlagen für eine praxisnahe universitäre Ausbildung mit Schwerpunkt Nutztiere in Tirol zu schaffen. Es liegt aber noch sehr viel Arbeit vor uns“ so Josef Geisler, Landeshauptmannstellvertreter gegenüber der Tiroler Tageszeitung.

Pensionierungswelle steht bevor

Mit der Vetmed Tirol soll ein praxisnaher Studiengang für Veterinärmedizin etabliert werden. Dabei liegt der Fokus auf die Versorgung von Grosstieren und Landwirtschaft sowie Kleintieren. Derzeit besteht nur in Wien die Möglichkeit, Veterinärmedizin zu studieren. Jährlich würden sich 1400 Interessenten für 210 Ausbildungsplätze bewerben.

Weil demnächst eine Pensionierungswelle ansteht, werden in den nächsten zehn Jahren 40 bis 60 Tierärzte pensioniert. Derzeit gibt es vier Tierkliniken, 21 Gemeinschaftspraxen und 91 Einzelpraxen in Tirol. Tierarzt Peter Schweiger, der als Instruktor in der Tierarztausbildung tätig ist, befürwortet eine international anerkannte, praxisnahe Ausbildung, die nach Vorbild von US-Universitäten in Trimester aufgeteilt sein könnte. Die Studierenden sollen nach Abschluss des Studiums sofort in die Praxis einsteigen können.


SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE