12.09.2019 18:22
Quelle: schweizerbauer.ch - sum
Forschung
Ratten: Quelle resistenter Keime
Über Jahrhunderte stellten Ratten eine Bedrohung dar, da sie u.a. den Erreger der Pest auf den Menschen übertrugen. In unseren Breiten ist die Pestgefahr aktuell gebannt. Dafür wird die Entstehung von multiresistenten Krankheitserregern zu einem immer grösseren, globalen Problem für die Gesundheit von Mensch und Tier.

Ein Forschungsteam der Vetmeduni Wiet (Österreich) hat nun bei in der Wiener Innenstadt zwischen 2016 und 2017 gefangenen Ratten festgestellt, dass rund jede Siebente davon multiresistente Enterobakterien – deren wichtigster Vertreter Kolibakterien sind – in sich trug.

Zudem trugen mehr als die Hälfte der Ratten in Wien gefährliche, multiresistente Staphylokokken in sich. Ratten besiedeln das Abwassersystem, wodurch sie häufig mit menschlichen Fäkalien interagieren und multiresistente Bakterien verbreiten können. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE