16.04.2019 11:30
Quelle: schweizerbauer.ch - pd/jgr
Schweine
Schweine sind guter Gesundheit
Der Gesundheitszustand des von der Suisag betreuten Schweinebestandes in der Schweiz kann für das Jahr 2018 als sehr gut beurteilt werden. Die Bedeutung der Gesundheitsbetreuung der Schweinebestände wird künftig noch grösser. Dies geht aus einem Bericht hervor, den die Suisag zuhanden des Bundesamts für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen erstellt hat.

Kranke Tiere im Stall können sich negativ auf das Tierwohl und auf die Lebensmittelsicherheit auswirken, da Schweinefleisch ein wichtiges landwirtschaftliches Produkt ist. Ausserdem beeinflussen Krankheiten die Produktivität der landwirtschaftlichen Produktion. 

Aufgrund der hohen Relevanz der Thematik unterstützen Bund und Kantone den Aufbau und die Erhaltung gesunder, wirtschaftlicher Schweinebestände. Auf dieser Grundlage betreibt die Suisag einen Schweinegesundheitsdienst (SGD). Dieser unterstütze eine tiergerechte Haltung sowie die qualitätsgesicherte Lebensmittelproduktion durch gezielte Beratung der Tierhalter, schreibt die Suisag in einer Mitteilung. 

Bericht erstellt

Die Abdeckung des Gesamtbestandes durch die Basisleistungen des SGD ist in den letzten Jahren stabil. Bei der Zucht liegt sie bei mehr als 80 Prozent des Schweinebestandes, während sie bei der Mast bei rund 50 Prozent liegt.

Die Suisag hat für das Jahr 2018 zuhanden des  Bundesamts für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) nun erstmals einen zusammenfassenden Bericht zum Gesundheitszustand des Schweinebestandes in der Schweiz verfasst. Insgesamt zeigt der Bericht, dass der Gesundheitszustand der vom SGD betreuten Bestände per 2018 als sehr gut beurteilt werden kann. 

Es besteht derzeit kein akuter Handlungsbedarf in Bezug auf Seuchen oder Krankheiten. Bei den erfassten Gesundheitsmerkmalen der Schweine kann in langjähriger Betrachtung ein stabiler oder positiver Trend festgestellt werden.

Für die Zukunft bestehen die Herausforderungen im Bereich der Schweinegesundheit bei der Bewusstseinsbildung, der Sensibilisierung und der Vorsorge in Bezug auf einzelne Krankheiten wie beispielsweise Afrikanische Schweinepest (ASP), Maul- und Klauenseuche (MKS) oder Enzootische Pneumonie (EP).

Niveau anheben

Die aktuellen und absehbaren Umfeldentwicklungen zeigen klar, dass der SGD künftig wichtig bleiben wird – ja sogar noch an Bedeutung gewinnen wird. 

Wichtig ist diesbezüglich auch die Ergänzung der bisherigen Basisleistungen des SGD mit dem SuisSano-Programm, das im Laufe des Jahres 2018 gemeinsam mit der ganzen Schweinebranche gestartet wurde.

Damit kann das Niveau der Gesundheitsbetreuung im Schweinebestand noch weiter angehoben werden. Der Bericht zur Gesundheit des Schweinebestandes in der Schweiz 2018 kann hier heruntergeladen werden.


SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE