4.07.2019 14:36
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Tiergesundheit
SMP unterstützen Kompetenzzentrum
Einem Kompetenzzentrum für Nutztiergesundheit stehen die Schweizer Milchproduzenten positiv gegenüber. Tiergesundheit sei jedem Schweizer Milchproduzenten ein Anliegen, teilt die Organisation mit.

Der Vorstand der SMP liess sich durch das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) über das Projekt Nutztiergesundheit informieren. Man stehe einer Plattform grundsätzlich positiv gegenüber, so die SMP.

Das neue Kompetenzzentrum müssen von sämtlichen Tierhalter- und Tierzuchtorganisationen mitgetragen werden. «Aus Sicht des wichtigsten Produktionszweiges der Schweizer Landwirtschaft, darf ein Kompetenzzentrum für Nutztiergesundheit nicht ohne Mitgestaltung der Milchproduzenten entstehen», werden die SMP deutlich.

Mit ins Boot geholt werde müssen aus der Sicht der SMP die Zuchtorganisationen. «Zuchtziele für eine verbesserte Gesundheit, sei es als betriebswirtschaftliches Argument oder zur Verminderung des Einsatzes von Tierarzneimittel, werden von diesen Organisationen definiert und umgesetzt», halten sie einer Medienmitteilung fest.

Ob sich die SMP an einem Kompetenzzentrum finanziell beteiligen werden, steht noch nicht fest. Die Dachorganisation der Schweizer Milchbauer will zuerst die Position der anderen Tierhalter- und Tierzuchtorganisationen abwarten.

Anpassung der Vertretung beim SBV

Die SMP kann für die Periode 2018 – 2020 beim SBV 48 Delegierte stellen. Aufgrund neuer Strukturen nach Fusionen und Reorganisationen müssen die Vertretungen angepasst werden. Bei der SMP werden die Delegiertensitze gemäss vermarkteter Milchmenge verteilt. Die Mitgliedsorganisationen bestimmen nun bis zum 15.8.2019 ihre Vertretungen.


SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE