Sonntag, 29. Januar 2023
07.12.2022 17:40
Tiergesundheit

Diese Tierseuche kehrt nach Tschechien zurück

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: AgE

Im Norden Tschechiens ist nahe der Grenze zu Polen die Afrikanische Schweinepest (ASP) bei einem totem Wildschwein nachgewiesen worden. Dies teilte laut Agenturmeldungen die staatliche Veterinärbehörde (SVS) in Prag mit. 

Der Fundort lag bei der Gemeinde Jindřichovice pod Smrkem, rund 25 km nordöstlich von Liberec und 35 km östlich der sächsischen Grenzstadt Zittau. Tschechien hatte 2017 und 2018 mit der ASP im Wildschweinebestand zu kämpfen. Der letzte Fall datiert nach Angaben des Tierseucheninformationssystems der Europäischen Union aus dem April 2018.

Durch erfolgreiche Bekämpfungsmassnahmen, die europaweit als vorbildlich eingestuft wurden, konnte die Tierseuche recht schnell eingedämmt und getilgt werden. Im März 2019 wurde das osteuropäische Land wieder als ASP-frei eingestuft.

200 Quadratkilometer Infektionsgebiet

Die tschechischen Veterinärbehörden wollen nach der Rückkehr der ASP nun ein rund 200 km2 grosses Infektionsgebiet ausrufen. In dieser Sperrzone werden das Betreten der Wälder eingeschränkt und die Jagd nach Wildschweinen untersagt.

Etwaige Tierkadaver sollen auf die Seuche untersucht und entsorgt werden. In Deutschland gibt es derzeit die meisten neuen ASP-Fälle im sächsischen Kreis Bautzen sowie im Landkreis Spree-Neisse in Brandenburg.

Ansteckung vermeiden

Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern, werden dem Kreis Spree-Neisse zufolge nun in einigen Gebieten neue Wildschweinabwehrzäune errichtet. Seit dem ersten Nachweis der Tierseuche in Deutschland im September 2020 wurden laut Datenbank des Friedrich-Loeffler-Instituts (FLI) bis zum 1. Dezember 2022 insgesamt 4’637 ASP-Nachweise gezählt, darunter sieben in Hausschweinbeständen. I

In der Europäischen Union hat es in diesem Jahr in zehn Staaten bestätigte ASP-Fälle gegeben, mit Tschechien kommt nun das elfte Land hinzu. 

Mehr zum Thema
Tiere

Die beste Kuh und der beste Stier jeder Rasse werden mit dem Herdbook-Award Gold ausgezeichnet, alle anderen erhalten den Silber-Award.zvg Bereits zum 11. Mal hat Mutterkuh Schweiz die Herdbook-Awards durchgeführt.…

Tiere

Extensivrinder sind leichter als produktionsorientierte Rassen. zvg Wissenschaftler von Agroscope haben laut bioaktuell.ch Hochlandrinder mit intensiveren Rindviehrassen verglichen. Das Ergebnis: Die Zucht hat auch das Fress- und Bewegungsverhalten der Tiere…

Tiere

Stefan Wüthrich Die Studie des Forschungsinstituts für biologischen Landbau (FiBL) «Hoftötung oder Tötung auf dem Schlachthof: Unterschiede bei Stress anzeigenden Parametern» zeigt, dass Tiere, die auf dem Hof getötet wurden,…

Tiere

Der Stierenmarkt bietet dem Käufer eine breite Palette der Schweizer Fleischrinderzucht.Mutterkuh Schweiz Am 12. Januar 2023 findet in der Vianco Arena Brunegg AG der 95. Stierenmarkt für Fleischrinder. Es werden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE