3.12.2017 08:32
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Bulgarien
Tollwutimpfung per Flugzeug
Im Kampf gegen die Tollwut hat die bulgarische Agentur für Lebensmittelsicherheit jetzt zu einem ungewöhnlichen Mittel gegriffen. Um grossflächig Wildtiere gegen die Tierseuche zu impfen, wurden speziell präparierte Köder per Flugzeug abgesetzt.

Über einen Zeitraum von 20 Tagen verteilten zehn eigens dafür ausgerüstete Flugzeuge mehr als 1 Million Impfstoffköder über zwölf Landkreisen Bulgariens. Je Quadratkilometer wurden 20 Impfstoffköder aus einer Höhe von 150 m abgeworfen.

Die Präparate haben die Form eines Würfels mit Kantenlängen von rund 3 cm und senden einen spezifischen Geruch aus, der Wildtiere anzieht. Die Standorte der abgeworfenen Köder wurden mit Hilfe des GPS-Systems markiert. Der verwendete Impfstoff stellt nach Angaben der Lebensmittelagentur für Menschen und für andere wildlebende Tiere keine Gefahr dar. Die Impfung ist Teil eines Programms für die Kontrolle und Ausrottung der Tollwut. 


SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE