Mittwoch, 2. Dezember 2020
30.10.2020 17:46
Appenzell Ausserrhoden

AR: Schafe von Wolf gerissen

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: blu

In Trogen AR wurde am Freitagmorgen auf einer Weide ein totes und leicht verletztes Schaf gefunden. Der kantonale Wildhüter geht davon aus, dass ein Wolf für den Riss verantwortlich ist. Am Mittwoch wurden in Altstätten tote Schafe entdeckt.

Aufgrund der Situation vor Ort und der Art der Verletzungen der Schafe muss auf einen Wolfsriss geschlossen werden, schreibt der Kanton in einer Mitteilung. Es ist das vierte Mal seit 2014, dass Schafe durch Wölfe im Kanton gerissen wurden. 

Der letzte Riss auf Kantonsgebiet hat sich im November 2019 in Urnäsch stattgefunden. Zur Abklärung der genauen Todesursache wurden DNA-Proben an den Bissspuren entnommen.

Am Mittwoch hat ein Landwirt im nur wenige Kilometer entfernten Altstätten SG auf einer eingezäunten am Kornberg-Tobel in zwei tote und ein stark verletztes Schaf aufgefunden. Der Wildhüter hat bestätigt, dass ein Wolf für die Risse verantwortlich ist, heisst es in der Mitteilung der St. Galler Staatskanzlei vom Donnerstag.

Gemäss dem Kanton Appenzell Ausserrhoden ist deshalb nicht auszuschliessen, dass es sich bei beiden Vorfällen um denselben Wolf handeln könnte. Das Amt für Landwirtschaft und die Jagdverwaltung hat die Besitzerinnen und Besitzer von Kleinvieh per SMS über den Vorfall informiert. Es wird empfohlen, beim Auslass von Schafen und Kleintieren Vorsicht walten zu lassen. Es sind unbedingt Herdenschutzmassnahmen zu ergreifen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE