Samstag, 15. Mai 2021
19.04.2021 07:13
Jungwildrettung

Beim Mähen Tiere schützen

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: mgt

In einigen Wochen werden die Wiesen gemäht. Die IG-Wild ruft dazu auf,  auf versteckte Tiere im hohen Gras zu achten. 

Die «IG Wild beim Wild» ruft dazu auf, vor dem Mähen die Wiesen nach Rehkitzen abzusuchen und tagsüber von innen nach aussen zu mähen, um den Wildtieren einen Fluchtweg zu gewähren. Auch würden heute mehr Junghasen angemäht als früher.

Das sei in erster Linie eine Folge der Situation, dass Wiesen und Weiden heute zum Teil alle sechs bis sieben Wochen gemäht würden. Damit werde heutzutage fast jeder Junghase, der in einer Wiese abgelegt wird, vom Mähtod erwischt. Ohne Absprache mit den Landwirten während der Wiesenmahd sei eine effektive Jungwildrettung nicht durchführbar. 

Mehr zum Thema
Tiere

Tieridentifikation per Bild und die Menge an Forschungsergebnissen und -daten werden in einer App zusammengebracht. - zvg Das Medienlabor der Hochschule Osnabrück (D) entwickelt eine App, die helfen soll, die…

Tiere

Wer folgt auf Melodie und Cortina? – Holstein Switzerland Kuh des Jahres 2021 - Holstein Switzerland Holstein Switzerland sucht die Nachfolgerinnen von Melodie und Cortina und schlägt fünf Kandidatinnen zur…

Tiere

Im Stickstoffcontainer werden die Samendosen bei -196°C gelagert. - Olivier Ruprecht Genetikverkäufer raten Eigenbestandsbesamern, nicht zu viele Samendosen eines Stiers auf einmal zu beziehen. Wenn der Betriebsleiter seine Kühe selbst…

Tiere

Die Familie Eicher-Sutter aus Engelburg SG ist sehr stolz auf die 14-jährige Joulle. Das Foto entstand beim Erreichen der 80'000-Kilo-Milch-Marke. - zvg Zwölf Mal hat Joulle von Josef und Priska…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE