Samstag, 23. Oktober 2021
24.09.2021 07:05
Wildtiere

Bauern sollen Augen für Schlafmäuse offenhalten

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: lid

Im Rahmen des sogenannten «Aktionsplan für die Schläfer» des Kantons Bern ruft der Berner Bauernverband dazu auf, Beobachtungen von Siebenschläfern, Haselmäusen und Gartenschläfern zu melden.

Im Kanton Bern lebten drei Arten von Schlafmäusen: der Siebenschläfer, die Haselmaus und der Gartenschläfer. Alle drei verursachten an landwirtschaftlichen Kulturen kaum Schäden, seien sogar Nützlinge, schreibt der Berner Bauernverband in seinem Newsletter. Zu ihrer Beute gehörten unter anderem nämlich auch Engerlinge.

Da aber kaum bekannt ist, ob, wie und wo die Schläfer im Kanton Bern gefährdet sind, erarbeitet der Verein Minimus einen kantonalen Aktionsplan. Das Projekt soll Auskunft über Verbreitung und Vorkommen der Schlafmäuse geben und fundierte Grundlagen für die Erhaltung und Förderung von Siebenschläfer, Haselmaus und Gartenschläfer liefern.

Der Aktionsplan bildet dann die Grundlage für den gezielten Einsatz von Massnahmen. Allfällige Massnahmen würden aber nur in Zusammenarbeit mit den Landbesitzern geplant und allenfalls umgesetzt, schreibt der Berner Bauernverband weiter.

Wer Siebenschläfer, Haselmäuse oder Gartenschläfer beobachtet, kann dies über die Plattform www.wildenachbarn.ch oder per Mail an den Verein Minimus melden.

Mehr zum Thema
Tiere

Ein Umdenken und rasches Handeln im Umgang mit Grossraubtieren sei zwingend nötig, fordern die Verbände. - Andreas Schmid Der Schweizerische Schafzuchtverband (SSZV) und der Schweizerische Ziegenzuchtverband (SZZV) schlagen Alarm. Wegen…

Tiere

Warum der Zwergziegenbock derart misshandelt und dort deponiert wurde, ist Gegenstand laufender Untersuchungen. - Karina Cubillo Ein Spaziergänger hat am Samstag in einem Wald in Hochfelden ZH eine enthauptete Zwergziege…

Tiere

Wölfe sind soziale Tiere mit starken Bindungen. Sie leben in einer Art Familienverband, dem Rudel. Jedes Wolfsrudel lebt in seinem eignen Territorium. Die Grösse des Territoriums umfasst rund 150-200 Quadratkilometer.…

Tiere

25,83 Millionen Schafe  leben im Juni im Land; das waren 200 000 Tiere oder 0,8 % weniger als ein Jahr zuvor. - Ulrike Steingräber Der mittlerweile seit Jahrzehnten anhaltende Trend…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE