Samstag, 15. Mai 2021
22.04.2021 15:50
Italien

Grauwal an der Küste Italiens gibt Rätsel auf

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Seltener Besuch: Die überraschende Sichtung eines jungen Grauwals an der Küste Italiens sorgt für Aufregung und Spekulationen über dessen Herkunft. Denn die Riesentiere leben eigentlich in anderen Regionen der Erde, im Ostpazifik und im westpazifischen Gewässern.

Zuletzt wurde das offensichtlich neugierige Jungtier an der Mittelmeerküste in der Nähe von Fiumicino bei Rom gesehen, wie die Küstenwache am Donnerstag berichtete.

Tier zeigt wenig Angst

Der etwa einjährige Grauwal sei in den Vortagen schon am Golf von Neapel bei Sorrent und nahe der Insel Ponza herumgeschwommen. Auch vor der US-Marinebasis von Gaeta sei er gesichtet worden. Die Küstenwache forderte die Italiener auf, den Wal, der 15 Meter lang werden kann, in Ruhe zu lassen. Ähnliche Aufrufe gab es von Tierschützern. Denn das Tier zeigte wenig Angst, was Walfans anlockt. Die Zeitung «La Repubblica» nannte den Grauwal am Mittwoch liebevoll «Wally».

Das Tier habe sich bereits einmal in einem Netz verfangen, sei aber befreit worden. Tierschützer hätten sich ihm genähert, jemand habe sogar versucht, den Wal zu streicheln. Das Auftauchen eines Grauwals im Mittelmeer sei extrem selten. Vor Israel sei 2010 einer gesehen worden, hiess es.

Wahrscheinlich unterernährt

Mehrere Experten vermuten, dass sich für Grauwale durch das Abschmelzen der Polkappen in der Arktis neue Wege in den Atlantik auftun. Eigentlich galten die Meeressäuger in diesem Ozean als ausgestorben.

«Grauwale sind Küstenwale und dringen manchmal in grosse Lagunen ein», schrieben Walschützer der Organisation Marevivo. So könnten sie auch den Weg in Mittelmeer erkunden. «Er ist wahrscheinlich unterernährt, weil unser Ökosystem nicht genügend Ressourcen bietet. Aber er ist stark genug, um sich auf der Suche nach Nahrung zu bewegen», schrieb der Verband.

Mehr zum Thema
Tiere

Tieridentifikation per Bild und die Menge an Forschungsergebnissen und -daten werden in einer App zusammengebracht. - zvg Das Medienlabor der Hochschule Osnabrück (D) entwickelt eine App, die helfen soll, die…

Tiere

Wer folgt auf Melodie und Cortina? – Holstein Switzerland Kuh des Jahres 2021 - Holstein Switzerland Holstein Switzerland sucht die Nachfolgerinnen von Melodie und Cortina und schlägt fünf Kandidatinnen zur…

Tiere

Im Stickstoffcontainer werden die Samendosen bei -196°C gelagert. - Olivier Ruprecht Genetikverkäufer raten Eigenbestandsbesamern, nicht zu viele Samendosen eines Stiers auf einmal zu beziehen. Wenn der Betriebsleiter seine Kühe selbst…

Tiere

Die Familie Eicher-Sutter aus Engelburg SG ist sehr stolz auf die 14-jährige Joulle. Das Foto entstand beim Erreichen der 80'000-Kilo-Milch-Marke. - zvg Zwölf Mal hat Joulle von Josef und Priska…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE