Freitag, 30. September 2022
09.08.2022 11:52
Forschung

Hund stammt vom Eiszeitwolf ab

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sum

Für eine Studie unter Beteiligung des Naturhistorischen Museums Bern wurde das Genom von 72 Wölfen untersucht, die vor bis zu 100’000 Jahren in Europa, Sibirien und Nordamerika lebten.

Das Forscherteam verglich diese Wolfsgenome mit jenen von frühen und modernen Hunden. Die Ergebnisse zeigen, dass die meisten Hunde den eiszeitlichen Wölfen am ähnlichsten sind, die in Sibirien lebten. Dort hat also die Domestikation des Hundes ihren Anfang genommen. Zudem wurden in zahlreichen Hunden – insbesondere aus Afrika, aus dem Nahen Osten und aus Europa – Einflüsse einer westlichen, also europäischen Population von Wölfen festgestellt. 

Mehr zum Thema
Tiere

Die Besucher erwartet der DLG zufolge ein vollständiges Angebot der Aussteller rund um die moderne Tierhaltung sowie Lösungen für die Herausforderungen der Zukunft. - Ruedi Haudenschild An der diesjährigen EuroTier…

Tiere

Der Europäische Wolf besiedelt viele verschiedene Lebensräume: Von offenen Graslandschaften bis zu dichten Wäldern ist er überall zu finden. - Olle August In diesem Jahr wurden hunderte Nutztiere von Wölfen…

Tiere

Ein Bericht, der die Auswirkungen der Ausbreitung der Grossraubtiere in der Schweiz auf die landwirtschaftliche Nutzung in den Bergregionen aufzeigen soll, wird für Ende 2022 erwartet. - flickr/Arne List Der…

Tiere

Regierungschefin Mette Frederiksen hatte im November 2020 verkündet, dass alle Nerze in Dänemark – mehr als 15 Millionen Tiere – getötet werden sollen. - Derek Naulls Die dänische Regierung will…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE