Montag, 27. Juni 2022
21.09.2011 16:25
Graubünden

Im Bündner Oberland wird ein Wolf vermutet

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Im Bündner Oberland hält sich vermutlich ein bisher unbekannter Wolf auf. Hinweise aus der Bevölkerung sowie von Wildhütern untersuchte Spuren und drei Schafrisse deuten darauf hin, dass sich das Raubtier im Lugnez aufhält.

Auch Jäger wollen den Wolf gesehen haben. Neueste Beobachtungen stammten aus dem Raume Lumbrein und Luven, teilte das Amt für Jagd und Fischerei am Mittwoch mit. Eine Bestätigung durch eine genetische Analyse oder eine Fotoidentifikation liegen noch nicht  vor.

Wolfsbeobachtungen sind in Graubünden nichts Aussergewöhnliches. Es gibt jedoch derzeit kein Tier, das sich nachweislich stationär über eine längere Zeit in einem bestimmten Gebiet des Kantons aufhält.

Derjenige Wolf, der seit 2002 während Jahren im Vorderrheintal umher streifte und dort heimisch war, wurde seit geraumer Zeit nicht mehr gesehen. Aufgrund des Alters gehen die Behörden davon aus, dass das Tier tot ist. Er wurde aber nie gefunden.

Mehr zum Thema
Übrige Tiere

Die Umweltkommission des Ständerates schlägt einen neuen Artikel a im Jagdgesetz vor: Er soll rechtliche Grundlage für den vorbeugenden Abschuss von Wölfen sein. - Gunnar Ries Wölfe sollen künftig nicht…

Übrige Tiere

Symbolbild: Gut eine Stunde nachdem das Bartgeierweibchen am vergangenen Montag beim Auswilderungsstandort auf der Melchsee-Frutt OW aus der Transportkiste entlassen wurde, hob Donna Elvira «mit einem eleganten Schwung» ab. - zvg…

Übrige Tiere

Der Fisch wurde «Boramy» getauft, was auf Khmer «Vollmond» bedeutet – denn nicht nur ist seine Körperform rund, sondern er wurde auch beim jüngsten Vollmond wieder im Mekong freigelassen. -…

Übrige Tiere

Eine Massenentwicklung von Cyanobakterien kann die Wasserqualität stark vermindern und die Gewässernutzung deutlich einschränken. Einige der Toxine gehören zu den stärksten natürlichen Giften und können auch für Menschen gesundheitsgefährdend sein.…

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE