Freitag, 3. Februar 2023
27.08.2020 14:10
Waadt

Kalb und Schafe tot: Wölfe verdächtigt

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Wölfe haben im Waadtländer Jura vermutlich zwei Viehherden angegriffen. Auf einer Alp im Dôle-Massiv wurden ein Kalb und im Vallée de Joux zwei Schafe getötet. DNA-Analysen sind derzeit im Gange.

Ein Kalb einer Mutterkuhherde wurde vergangenen Samstag tot auf der Alpweide Le Reculet am Nordwesthang des Juragipfels La Dôle gefunden, wie der Kanton Waadt am Donnerstag mitteilte. Die Untersuchung der Überreste des Tieres deute darauf hin, dass Wölfe für den Angriff verantwortlich gewesen sein könnten.

Angriffe auf Kälber selten

Es wird eine DNA-Analyse durchgeführt, um festzustellen, ob es sich dabei tatsächlich um einen Angriff durch Wölfe handelte und von woher diese stammen. Angriffe durch Wölfe auf Kälber oder Kühe kamen bislang in der Schweiz nur vereinzelt vor. Nur ein Prozent der jährlich gerissenen Nutztiere sind Kuhartige. Vor wenigen Tagen meldete der Bündner Bauernverband den Tod eines Kalbs. Dieses soll von einem Wolf gerissen worden sein.

In der Nacht auf Dienstag wurden in der Nähe des Zolls von Charbonnières im Vallée de Joux zwei Schafe getötet. Auch in diesem Fall sei eine DNA-Analyse im Gange, um die Herkunft der Raubtiere zu bestimmen, heisst es im Communiqué weiter.

Angriff auf Mutterkuhherde

Nach einem ersten nachgewiesenen Angriff von Wölfen auf eine Mutterkuhherde im Juli, bei dem kein Tier zu Schaden kam, werden derzeit in der Region Marchairuz in Zusammenarbeit mit Züchtern, Bauern- und Umweltverbänden Schutzmassnahmen getestet.

Diese Massnahmen könnten auf andere Bergweiden ausgedehnt werden, sobald ihre Wirksamkeit evaluiert und bestätigt sei, schreibt der Kanton. Die Bergweide, auf der das tote Kalb gefunden wurde, gehört nicht zu dem Gebiet, in dem die Vorsichtsmassnahmen getestet werden. Der Kanton weist zudem darauf hin, dass die Besitzer der Tiere gemäss den geltenden gesetzlichen Bestimmungen entschädigt werden.

Mehr zum Thema
Übrige Tiere

Die Hunderennen finden zum 50. Mal statt. pixabay In Saignelégier im Kanton Jura ist am Samstag nach vier Jahren Pause das internationale Schlittenhunderennen über die Bühne gegangen. Auf der Wettkampfliste standen…

Übrige Tiere

Die Deutschen wollen eine Aufhebung der Schonzeit für Krähen.zvg Schäden von einzelbetrieblich bis zu 25’000 Euro (25’000 Fr.) verzeichnen laut Agra-Europe süddeutsche Maisbauern inzwischen durch Saat- und Rabenkrähen. Bei der…

Übrige Tiere

Wie gut die Impfung jedoch in der Feldanwendung funktioniert, ist noch unklar. Apiservice In den USA ist laut SRF erstmals eine Impfung für Bienen gegen die hochansteckende Amerikanische Faulbrut zugelassen worden,…

Übrige Tiere

Der STS und seine Arbeitsgruppe Esel/Muli möchte mit diesen Esel-Informationsabenden künftigen und jetzigen Eselhaltern und Eselbesitzerinnen eine kostenlose Möglichkeit bieten, sich weiterzubilden. Christine Zumkehr Im Februar startet der erste von…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE