Freitag, 20. Mai 2022
16.01.2022 08:20
Sri Lanka

Sri Lanka: Elefanten fressen Plastik und sterben

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Sri Lanka will einen Graben um eine riesige Abfalldeponie anlegen. Grund ist, dass mehrere wilde Elefanten nach dem Fressen von Plastik gestorben sind.

Der Graben sei die einzige Möglichkeit, die hungrigen Tiere vom Fressen auf der rund 800 Meter auf 800 Meter grossen Deponie abzuhalten, sagte ein Sprecher des Wildtierministeriums der Nachrichtenagentur DPA. In den vergangenen acht Jahren seien so mehr als 20 Elefanten gestorben.

Tote Elefanten in Schlagzeilen

Zuletzt hatte der Tod zweier Elefanten landesweit Schlagzeilen gemacht, nachdem sich Bilder der Tiere im Abfall rasch verbreitet hatten. Auch ein Video zirkulierte, in dem Mitarbeiter der Wildtierbehörde Plastik aus dem Rektum des einen Tieres gezogen hatten. Zudem kommt Wildtierminister Wimalaweera Dissanayake aus dem betroffenen Distrikt Ampara im Osten des Landes. Eine Obduktion soll die Todesursache der beiden Elefanten noch bestätigen.

Wildtieraktivistinnen und -aktivisten wollen aber, dass mehr für die Elefanten gemacht wird. Auf dem ganzen Inselstaat südlich von Indien gibt es mehr als 50 Abfalldeponien, von denen Wildtiere ebenfalls Plastik fressen. Rund fünf Elefanten sterben so pro Jahr.

Noch deutlich mehr Elefanten sterben auf Sri Lanka allerdings, weil sie sich an Sprengkörpern verletzen, sie Stromschläge von Elektrozäunen treffen oder sie erschossen werden. Dahinter stecken meist Bauern.

Bedrängte Tiere

Denn weil Menschen zunehmend im Lebensraum der Elefanten siedeln, zerstören die Tiere mehr und mehr Felder und Häuser. Einige Elefanten werden auch von Wilderern getötet, die es auf ihre Stosszähne abgesehen haben.

Insgesamt starben im vergangenen Jahr nach offiziellen Angaben 369 Elefanten an nicht natürlichen Ursachen. Nach der letzten Zählung vor zehn Jahren gibt es rund 6000 Elefanten auf Sri Lanka.

Mehr zum Thema
Tiere

Die Landwirtin respektive der Landwirt erhält ab einer Eintrittsschwelle von durchschnittlich drei Abkalbungen bei Milchkühen und vier Abkalbungen bei anderen Kühen ab 2024 Direktzahlungen. - Esther Schneiter Kühe mit hohen…

Tiere

Die erfolgreiche Haltung horntragender Milchkühe im Laufstall ist möglich, schreibt das FiBL. - zvg Die Haltung horntragender Milchkühe im Laufstall ist möglich. Wie gut sich ein Stall bewährt, bestimmen laut…

Tiere

Die Milchkühe stossen mit Agolin 10 bis 20 Prozent weniger Methan aus. - UFA Im Mai 2021 führte UFA, ein Tochterunternehmen der Fenaco, ein Futtermittel ein, dass den Methanausstoss der…

Tiere

Im internationalen Vergleich ist die österreichische Rinderwirtschaft sehr klein strukturiert. - BWB, Franz Steiner Die Rinderzucht Austria ZAR teilt ihre Zahlen mit. Im vergangenen Jahr wurden 23’202 Zuchtrinder exportiert, um 15,4%…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE