Mittwoch, 1. Dezember 2021
20.10.2021 17:34
Thurgau

Tischgespräch zum Thema Wolf

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: mgt

Kein anderes einheimisches Wildtier polarisiert so sehr wie der Wolf. Kommenden Sonntag gibt Filmemacher Beat Oswald im Naturmuseum Thurgau in Frauenfeld Einblick in seine Arbeit.

Die Positionen scheinen verhärtet zu sein: Faszination und Verherrlichung bei den einen, Angst und Abscheu bei den anderen, heisst es in einer Mitteilung. Warum löst der Wolf bei Menschen so heftige Gefühle aus?

In seinem aktuellen Filmprojekt geht der Frauenfelder Filmemacher und Ethnologe Beat Oswald diesem Thema nach. Am nächsten Tischgespräch im Naturmuseum Thurgau gibt er Einblick in seine Arbeit und sucht nach Erklärungen für unser schwieriges Verhältnis zum Wolf.

Der Anlass findet statt am Sonntag, den 24. Oktober 2021, im Naturmuseum Thurgau in Frauenfeld. Beginn ist um 10.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Der Einlass ist nur nach Anmeldung (naturmuseum@tg.ch/058 345 74 00) und mit Zertifikat möglich.

Mehr zum Thema
Tiere

Winkerfrösche signalisieren  durch spezielle Bewegung ihrer Hinterbeine – eben dem Winken – Konkurrenten ihre Anwesenheit und Stärke. - Pierre Fidenci/wikipedia.org Winkerfrösche leben in Borneo an Wasserfällen. Kommunikation mit Rufen ist…

Tiere

In vier «Spatzen-Vierteln» sollen die Lebensbedingungen für die Vögel nun gezielt verbessert werden, damit die Spatzenkolonien wieder wachsen. - Susanne Jutzeler pixabay Die Stadt Paris macht sich für die Rettung…

Tiere

Die Todesursache ist derzeit noch ein Rätsel. - Kapo VS In der Nähe der Kantonsstrasse zwischen Sierre und Leuk wurde ein toter Wolf aufgefunden. Die Todesursache ist unbekannt. Gemäss der…

Tiere

Je kleiner der Hund, desto früher ist die tödliche Dosis erreicht. - Stefan Bader Laut dem deutschen Bundesverband für Tiergesundheit (BfT) drohen Haustieren im Haushalt diverse Gefahren. Die schlimmste davon…

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE