Samstag, 28. November 2020
21.04.2015 13:37
Deutschland

Wolf in Stadt Frankfurt überfahren

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Der Wolf breitet sich in Deutschland immer weiter nach Westen aus. Jetzt wurde erstmals ein Exemplar des Canis lupus auf einer Autobahn in Frankfurt am Main von einem Auto angefahren und getötet.

Das Tier sei am Dienstag gegen 6.45 Uhr an der Anschlussstelle Frankfurt-Eckenheim plötzlich über die Autobahn Oberursel-Offenbach (A661) gelaufen, berichtete Polizeisprecher André Sturmeit.

Der Autofahrer habe nicht mehr rechtzeitig bremsen können, das Tier sei sofort tot gewesen. «Das hatten wir in Frankfurt noch nie. Das ist sehr aussergewöhnlich für unsere Breitengrade», sagte Sturmeit. Woher der Wolf kam, war zunächst unklar.

Der im 19. Jahrhundert in Deutschland ausgerottete Wolf ist dort erst seit ungefähr 15 Jahren wieder heimisch. Die meisten Rudel leben in der Lausitz (Sachsen und Brandenburg) im Osten des Landes. In Westdeutschland findet man den Wolf selten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE