Montag, 10. Mai 2021
27.08.2018 11:45
Bern

Wolf reisst Ziegenbock

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: ral

Der Schangnauer Wolf hat erneut zugeschlagen. Diesmal hat er von Daniel Siegenthaler einen raren Ziegenbock der Rasse Capra Sempione gerissen.

Der Landwirt habe das Tier schreien hören. Für Thomas Knutti, Präsident der Vereinigung zum Schutz  von Wild- und Nutztieren vor Grossraubtieren, ist das Mass voll. Die Organisation habe in eigener Initiative DNA-Proben entnommen. Denn das Vertrauen in die Wildhut sei massiv getrübt, da keine Kooperationsbereitschaft bestehe.

Darauf angesprochen, sagt Regierungsrat Christoph Ammann gegenüber der «Berner Zeitung», dass es für ihn ein Rätsel sei, denn die Wildhüter arbeiteten pflichtbewusst und korrekt. Man suche einfach einen Sündenbock. 

Mehr zum Thema
Übrige Tiere

Monika Gerlach Wissenschaftler der Royal Holloway University of London (GB) untersuchten die Auswirkungen von Herbiziden auf Hummeln, die für Private im Handel zu erwerben sind, ebenso wie solchen, die nur…

Übrige Tiere

OLYMPUS DIGITAL CAMERA - Elvira Baumann Verletzte Wildtiere sollen rasch behandelt werden können, ohne erst eine zeitraubende behördliche Bewilligung einholen zu müssen. Das fordert die Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte…

Übrige Tiere

Wölfe sind soziale Tiere mit starken Bindungen. Sie leben in einer Art Familienverband, dem Rudel. Jedes Wolfsrudel lebt in seinem eignen Territorium. Die Grösse des Territoriums umfasst rund 150-200 Quadratkilometer.…

Übrige Tiere

Der etwa einjährige Grauwal wurde bereits am Golf von Neapel bei Sorrent und nahe der Insel Ponza beobachtet. - Facebook Seltener Besuch: Die überraschende Sichtung eines jungen Grauwals an der…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE