18.01.2017 14:21
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
EU
EU: Mehr Bienenvölker
Die Anzahl an Bienenvölkern in der Europäischen Union ist gestiegen. Wie die EU-Kommission in ihrem aktuellen Bericht zur Bienenhaltung feststellt, hat sich die Zahl der Bienenstöcke in den Jahren 2013 bis 2015 im Vergleich zur Periode 2011 bis 2013 um 12 % auf rund 15,7 Millionen erhöht.

Allerdings nahm gleichzeitig die Anzahl der Bienenhalter ab, und zwar um 4 %. Nach wie vor dominieren aber klar die kleinen Bienenhaltungen, denn mehr als 96% aller Imker in der Gemeinschaft arbeiten laut Angaben der Kommission mit weniger als 150 Bienenstöcken.

Wie die Brüsseler Beamten zudem berichten, wird die Imkerei in den Mitgliedstaaten aus dem EU-Haushalt jährlichmit 33 Mio. Euro im Rahmen der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) unterstützt. Über die Förderung nationaler Programme werde versucht, die Rahmenbedingungen für die Produktion und Vermarktung von Honig zu verbessern. Dazu gehörten Massnahmen zur Steigerung der Bienengesundheit sowie technische Hilfen für die Imker.

Die betreffenden EU-Mittel wurden zuletzt der Kommission zufolge am stärksten von Spanien mit einem Anteil von 16 % genutzt, gefolgt von Frankreich mit 11% und Rumänien mit 10%. Deutschland rief dagegen lediglich knapp 5% der betreffenden EU-Mittel ab. Mit der GAP-Reform 2013 sei die Rechtsgrundlage für die Unterstützung der Bienenzucht über nationale Imkerprogramme verbessert worden, erklärte die EU-Behörde.

Dabei seien die Fördermassnahmen ausgeweitet worden, insbesondere was die Bienengesundheit, die Marktbeobachtung sowie die Produktqualität des Honigs angehe.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE