30.12.2016 15:08
Quelle: schweizerbauer.ch - sum
Berufsbildung
Freibergerverband und OdA einigen sich
Der Bundesrat hat 2015 den Grundsatzentscheid gefällt, dass alle in der Pferdebranche aktiven Personen und Unternehmen Beiträge in einen Fonds zur Finanzierung der Berufsbildung in der Pferdebranche entrichten müssen.

 Die Umsetzung dieses Reglements führte laut dem Schweizerischen Freibergerverband vor allem bei Pferdezüchtern zu  offenen Fragen, weshalb  man  Kontakt zu den Verantwortlichen der OdA (Organisation der Arbeitswelt) aufgenommen habe. Die Diskussionen befassten sich  mit der doppelten Beitragspflicht der Züchter-Landwirte, die bereits in den allgemeinen Bildungsfonds der Landwirtschaft (Fonds AgrAliForm)   zahlen.

Es wurde  eine Lösung gefunden, die von beiden Seiten akzeptiert wird. Ein Landwirtschaftsbetrieb mit Pferdehaltung wird erst beitragspflichtig, wenn er über eine Infrastruktur für die Ausbildung von Pferden verfügt und er gegenüber Dritten Dienstleistungen erbringt. Werden gegenüber Dritten keine Dienstleistungen erbracht oder fehlen die Infrastrukturen, so ist der Betrieb nicht beitragspflichtig. Züchter mit einer Infrastruktur für die Ausbildung von Pferden sind nur beitragspflichtig, wenn sie Pferde über vier Jahre  halten, die keine Zuchtstuten mit Fohlen oder Zuchthengste sind.  Pensionspferde werden  nicht dazugerechnet. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE