6.09.2019 06:01
Quelle: schweizerbauer.ch - sal
Umweltschutz
Insektensterben bekämpfen
Die Umweltkommission des Nationalrates ist laut einer Mittelung alarmiert darüber, wie stark rückläufig die Bestände und die Vielfalt von Insekten in der Schweiz sind.

Ihr Verschwinden hätte schwerwiegende Folgen für zahlreiche Pflanzen- und Tierarten und damit auch für die Landwirtschaft. Die Kommission reicht deshalb eine Motion ein, um die Ursachen für den Rückgang der Insekten zu bekämpfen.

Es brauche deshalb verstärkte Anstrengungen, vor allem gegen den Lebensraumverlust der Insekten sowohl in Siedlungsgebieten als auch in Landwirtschaftsgebieten. Mit ihrer Motion gibt die Kommission der Petition «Insektensterben aufklären»  Folge, die von über 165'000 Personen unterzeichnet worden ist.

Hinter der Petition stehen die Naturfreunde Schweiz, Dark-Sky Switzerland, der Schweizer Bauernverband und  der Dachverband der Schweizer Imkerinnen und Imker (apisuisse). 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE