13.10.2015 10:26
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Tierschutz
Mutmasslicher Wildschwein-Quäler im Aargau ermittelt
Die Aargauer Justizbehörden haben einen 55-jährigen Mann ermittelt, der in der vergangenen Woche auf einen Feld in Böttstein AG vier Wildschweine absichtlich überfahren haben soll. Gegen den Schweizer ist ein Strafverfahren wegen Tierquälerei eingeleitet worden.

Der Geländewagen des Verdächtigen wurde beschlagnahmt. Das sagte eine Sprecherin der Aargauer Staatsanwaltschaft am Dienstag auf Anfrage und bestätigte einen Bericht des «Blicks».

Auf einem Maisfeld in Böttstein waren am vergangenen Donnerstag drei tote Wildschwein-Jungtiere und eine schwer verletzte Bache aufgefunden worden. Ein Jagdaufseher erlöste das Muttertier von seinem Leiden. Die Polizei ging davon aus, dass die Tiere auf dem Feld gezielt überfahren worden waren.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE