6.09.2020 08:21
Quelle: schweizerbauer.ch - aiz/mge
Wolf
Schafriss auf Tiroler Alp
Bei einem Schafsriss im Gemeindegebiet von Lavant besteht ein konkreter Verdacht auf Beteiligung eines Wolfs

Am Donnerstag, wurde der Tiroler Behörde auf der Lavanter Schafalm ein Schafsriss gemeldet. Der zuständige Amtstierarzt hat das Tier noch im Laufe des Tages begutachtet. Beim Rissereignis besteht aufgrund der festgestellten Verletzungen der konkrete Verdacht auf Beteiligung eines Wolfs. Für die weitere Abklärung wurden Proben entnommen. Diese werden zur DNA-Analyse an das Forschungsinstitut für Wildtierkunde an der Veterinärmedizinischen Universität Wien geschickt. Die auf der Alm bisher weidende Schafherde wird vorsorglich abgetrieben.

Bereits vergangene Woche wurden tote Schafe im Bereich der von der Lavanter Schafalm zehn Kilometer entfernten Leisacher Kofelalm gemeldet - die Proben wurden ebenfalls der Veterinärmedizinischen Universität Wien weitergeleitet. Die Ergebnisse der DNA-Analyse stehen noch nicht fest. Weitere Informationen rund um große Beutegreifer finden sich im Internet. Zudem werden in der App des Landes Tirol in der Anwendung "Bär-Wolf-Luchs" die derzeit bekannten Nachweise großer Beutegreifer in Tirol sowie Rissbegutachtungen von Nutztieren dargestellt.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE