14.10.2016 16:17
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Forschung
Sorgen von Pferden messen
Die Universität Bern hat ein System mitentwickelt, um mittels der Ausprägung der Augenfalten von Pferden Rückschlüsse auf deren Wohlbefinden zu ziehen. Die Forscher hoffen, damit dem Tierschutz einen wertvollen Dienst zu erweisen.

Laut einer Mitteilung der Universität Bern von Freitag ist es den Forschenden gelungen, einen Zusammenhang zwischen dem Wohlbefinden der Pferde und der Form der Augenfalten nachzuweisen. Für die Untersuchung konfrontierten sie die Pferde mit angenehmen und unangenehmen Situationen.

Es zeigte sich, dass die Augenfalten der Pferde in Erwartung einer Futterbelohnung oder wenn sie an Hals und Schulter gekrault wurden eine andere Form annahmen. Ebenso wenn das Nachbarpferd gefüttert wurde oder die Pferde mittels Schwenken einer Plastiktüte erschreckt wurden.

Es gehöre zu den grössten Herausforderungen des Tierschutzes, herauszufinden, wann und wie stark Tiere leiden, heisst es in der Mitteilung weiter. Die Untersuchung hat die Universität Bern zusammen mit dem Schweizer Nationalgestüt Agroscope sowie Partnern aus Grossbritannien und den USA durchgeführt.

Hier lesen Sie mehr

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE