11.06.2014 11:22
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Pferde
Stuten bei Geburt ganz entspannt
Stuten sind während der Geburt in einem Zustand der Ruhe und Entspannung. Dies berichten deutsche und österreichische Wissenschaftler im Fachjournal «Theriogenology».

Die Forschenden vom Graf-Lehndorff-Institut für Pferdewissenschaften im deutschen Neustadt haben bei 17 Pferdegeburten den Herzschlag und die Ausschüttung von Stresshormonen bei den Stuten aufgezeichnet. «Die normale Pferdegeburt ist das Gegenteil einer Stressreaktion», fasste Christina Nagel von der Veterinärmedizinischen Universität Wien in einer Mitteilung die Ergebnisse zusammen.

Abfohlen geht sehr rasch

Prinzipiell geht das Abfohlen mit nur zehn bis 20 Minuten Dauer sehr rasch. «Überraschenderweise kam es dabei zu keiner Zunahme der mütterlichen Herzfrequenz», so Nagel. Dagegen setzten bei den meisten untersuchten Stuten immer wieder einzelne Herzschläge ganz aus«, erklärt Nagel.

Solche sogenannte atrioventrikuläre Blocks (AV-Blocks) kommen bei Pferden auch in Ruhesituationen, z.B. im Stall, regelmässig vor und sind nach Angaben der Wissenschaftler ein Ausdruck von Entspannung. Auch die Freisetzung von Stresshormonen bleibt bei Stuten während der Geburt gering. Der Kontakt mit dem gesunden Neugeborenen war sogar mit einer messbaren Erleichterung bei den Stuten verbunden.

Überlebensvorteil

Die Forschenden gehen davon aus, dass Geburten bei der Stute einen Zustand von Ruhe und Entspannung voraussetzen. »Das stellt in freier Wildbahn einen Überlebensvorteil dar. Die Stute kann die Geburt nämlich so lange hinauszögern, bis die Umwelt als sicher und gefahrlos empfunden wird. Dann läuft die Geburt des Fohlens aber extrem schnell ab«, erklärt Christine Aurich, die Leiterin der Forschungsinstituts. Das zeigt auch die Tatsache, dass alle untersuchten Stuten ihr Fohlen in der Nacht bekamen, wenn es im Stall ruhig war.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE