17.05.2017 12:07
Quelle: schweizerbauer.ch - ber
Forschung
Trends in Populationen erkennen
In einer internationalen Zusammenarbeit entwickelte Agroscope (Schweizer Forschung für Landwirtschaft, Ernährung und Umwelt) eine neue Methode, welche es erlaubt, einflussreiche Zuchttiere in Populationen zu identifizieren.

Die Tiere, aber auch bevorzugte Zuchtlinien lassen sich anhand von DNA-Informationen erkennen. Diese Methode zeigt auch mögliche hochwertige Zuchttiere auf, welche bisher in der Zucht nicht berücksichtigt wurden, auf.

Nachhaltige Zuchtstrategien

Zukünftig lassen sich mithilfe dieser Informationen, Trends in Populationen einfach erkennen und nachhaltige Zuchtstrategien für den Erhalt der genetischen Diversität in Populationen entwickeln. Im Vergleich zu aktuell angewandten Methoden in der Tierzucht hat diese neue Vorgehensweise den grossen Vorteil, dass sie einflussreiche Zuchttiere in Populationen auch ohne Pedigree Informationen bestimmen kann, was besonders für kleine Nutztier- und Wildpopulationen hilfreich sei, heisst es in einem Medienbericht von Agroscope.

So gelang es beispielsweise beim Freiberger die einflussreichsten Zuchthengste Hendrix und Libero zu identifizieren. Besonders bei kleinen Tierzahlen und der erhöhten Inzuchtgefahr sei diese Methode ein wichtiges Hilfsmittel für ein nachhaltiges Zuchtmanagement. Für diese Studie wurden auch Daten von Schafen und Rindern verwertet.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE