29.03.2019 13:43
Quelle: schweizerbauer.ch -
Aargau
Wolf tötet im Aargau zwei Ziegen
Nun hat ein Wolf auch im Kanton Aargau Tiere gerissen. In Oberhof wurden Ende Februar zwei Ziegen vom Raubtier getötet. Der Bauer hat die überlebenden Tiere eingestallt.

Im Februar wurde in Erlinsbach AG ein Wolf mit einer Fotofalle nachgewiesen. In derselben Zeit wurden im nur 5 Kilometer entfernten Oberhof zwei Ziegen gerissen.

Wie die «Aargauer Zeitung» berichtet, handelt sich nach der Analyse der DNA-Probe um einen Wolf. «Die Untersuchung bestätigte, dass ein Wolf die Tiere gerissen hatte», sagt der Bauer zur Zeitung. Er fand an einem Morgen zwei tote Ziegen auf seinem Grundstück, zwei weitere Ziegen waren wohlauf.

Da sei ihm das erste Mal passiert, so der Landwirt. Die Tiere waren eingezäunt, doch der Zaun hatte keinen Strom gehabt. Die überlebenden zwei Ziegen hat er nun eingestallt. Um die Schafe macht er sich keine Sorgen. Die befänden sich nahe am Dorf.

Der Kanton Aargau hat den Wolf bestätigt. Gewarnt wurden die Bauern aber nicht. «Seit Ende Februar sind keine weiteren Meldungen über Beobachtungen oder mögliche Risse bei uns eingetroffen. Daher besteht in dieser Sache kein Handlungsbedarf», sagt Thomas Stucki, Leiter der Sektion Jagd und Fischerei des Kantons Aargau, zu «Aargauer Zeitung».

Bei einer Dauerpräsenz des Wolfes will der Kanton die betroffenen Bauern direkt ansprechen. Der Aargauer Jagdverband sagt, Bauern wie Jäger müssten lernen, mit dem Wolf umzugehen. «Das ist ein Prozess. Die Nutztierhalter müssen ihre Schutzmassnahmen möglicherweise verstärken», erklärt Thomas Laube, Vizepräsident vom Verband Jagdaargau.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE