Montag, 8. März 2021
26.01.2021 18:00
Coronakrise

27’000 Freiwillige bei Nachbarschaftshilfe

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Über 27’000 Freiwillige haben im Rahmen des Nachbarschaftshilfe-Projekt Amigos von Pro Senectute und Migros in der Pandemie rund 80’000 Einkäufe für Menschen aus Risikogruppen übernommen. Davon profitiert haben rund 20’000 Personen, wie die Migros am Dienstag mitteilte.

Die Einkäufe können dabei online oder telefonisch bestellt werden. Freiwillige Helferinnen und Helfer aus der Nachbarschaft kaufen danach ein und bringen die Einkäufe dem Besteller nach Hause.

Die Amigos-Hotline nimmt die Bestellungen unter der Nummer 0800 585 887 von Montag bis Freitag, von 8 Uhr bis 12 Uhr und 13.30 Uhr bis 17 Uhr, entgegen und leitet sie an freiwillige Bringer weiter. Die Lieferungen sind kostenlos. Wer bestellt, hat aber die Möglichkeit, seinem Bringer oder seiner Bringerin ein digitales Trinkgeld zu überweisen.

Amigos in Zahlen:

80’000 ausgelieferte Bestellungen seit Beginn der Pandemie
27’000 freiwillige Helferinnen und Helfer
20’000 Bestellerinnen und Besteller seit Beginn der Pandemie
In 2965 von 3197 Postleitzahlen der Schweiz gibt es mehr als 3 registrierte freiwillige Bringer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE