Dienstag, 26. Januar 2021
14.01.2021 13:46
Russland

-50 Grad: Schüler bleiben zuhause

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Wegen Temperaturen um die minus 50 Grad Celsius müssen Schüler in der russischen Stadt Jakutsk vorübergehend von zuhause aus lernen.

Die Schulen blieben geschlossen, es gebe aber Fernunterricht, teilten die Behörden der sibirischen Metropole im Föderationskreis Fernost am Donnerstag mit. Jakutsk am Fluss Lena gilt mit mehr als 200’000 Einwohnern als kälteste Grossstadt der Erde.

Die aktuellen Temperaturen liegen unter dem durchschnittlichen Januar-Wert von um die minus 43 Grad Celsius. Im Süden und Westen Sibiriens hatten Meteorologen im Dezember neue Kälterekorde gemessen. Im Dorf Teguldet nahe der Grossstadt Tomsk war die Temperatur auf minus 49 Grad gesunken.

In Nowosibirsk – der grössten Stadt Sibiriens – wurden zwischen minus 37 und minus 41 Grad gemessen. Frühere Rekorde dort seien um 5 Grad gerissen worden, hiess es. Stellenweise war es nach Angaben von Meteorologen so kalt wie in den vergangenen 50 bis 100 Jahren nicht mehr.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE