Freitag, 23. Juli 2021
23.06.2021 19:27
Coronavirus

Anerkennung des Covid-Zertifikats nicht vor Mitte Juli

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter

Die Anerkennung des Covid-Zertifikats durch die EU erwartet der Bund nicht vor Mitte Juli. Die entsprechende EU-Verordnung wird erst am 1. Juli in Kraft treten.

«Wir haben alles daran gesetzt, dass unser Zertifikat international anerkannt wird», sagte Gesundheitsminister Alain Berset. «Wir sind noch in der Vorphase der Anerkennung», ergänzte Michael Gerber, Leiter Sektion Rechtsbereich 3 beim Bundesamt für Gesundheit (BAG). «In der ersten Juli-Hälfte sollte eine gegenseitige Anerkennung der Zertifikate möglich sein.»

Berset empfahl allen Reisenden, nicht nur das Covid-Zertifikat auf der App zu haben, sondern auch einen Ausdruck auf Papier mitzuführen.

Mehr zum Thema
Vermischtes

Ab Samstag dürfte es vielerorts zu heftigen Gewittern kommen. - Keli Black Nun war es endlich einige Tage trocken und warm. Doch auf das Wochenende kündigen sich wieder kräftige Gewitter…

Vermischtes

Die Musik kommt bei den Kühen gut an. - Screenshot youtube Wegen der Corona-Pandemie konnten viele Musiker nicht mehr auftreten. Ein Cellist in Dänemark machte aus der Not eine Tugend –…

Vermischtes

Wanderratten sind Allesfresser, wobei pflanzliche Nahrung meist weit überwiegt. - Oldiefan Eine Ratte hat am Mittwoch für ein zeitweiliges Chaos im Parlamentssaal der südspanischen Region Andalusien gesorgt. Parlamentspräsidentin Marta Bosquet…

Vermischtes

Beim Neuenburgersee wird es noch einige Wochen dauern, bis der Wasserstand auf Normalniveau gesunken ist. - Twitter Die Pegelstände der Schweizer Seen und Flüsse sinken weiterhin langsam ab. Am Mittwochmittag…

15 Responses

  1. Covid-Zertifikat ist gesetzeswidrig! Berset, wenn er wirklich die Schweiz vertreten würde, sollte sich einsetzen, dass wir KEINE Zweiklassengesellschaft (Geimpfte / Ungeimpfte) haben.
    Zumal die Impfung extrem schädlich ist. Was auch nicht anders sein kann bei Einspritzung von bis 100 nervenschädigenden Substanzen, Nanoparikeln, blutgerinnungsfördernden Substanzen.
    Wie aktivieren wir unser Immunsystem: Indem wir uns den Viren aussetzen. D.h. keine Masken, keine Isolierungen, …

    1. Deine Kommentare werden immer extrem nichtwissend und nicht nachvollziehbar. Woher hast du diese „Tatsache“, dass die Impfung extrem schädlich ist? Aus deinen Troll-Seiten, die irgendwelche Kristallkugeln befragen? Von Experten, die keine Ahnung von Statistik haben? Das ist doch nur esoterisches-verschwörungstheoretisches Sektengeschwurbel, das nicht bewiesen werden kann.

      1. Es gibt wissenschaftl. Studien aus England, die besagen, dass in den letzten 6 Monaten mehr an den Folgen der Impfung gestorben sind als in den knapp 2 Jahren zuvor an COVID. Kannst du das Gegenteil beweisen?

        1. ich muss mich korrigiren. es sollte nicht heissen „an den Folgen der Impfung“ sondern kurz nach der Impfung. Der Zusammenhang ist ja nicht wissenschaftlich erwiesen, LOL

          1. Ja, genau. Es sterben Leute kurz nach Erhalt der Impfung. Vor kurzem stand in einer Todesanzeige eines 43-Jährigen: „verstarb nach Verabreichung der AstraZeneca-Impfung.“
            Ein junges Model auf Zypern ist ebenfalls nach der Impfung und kurzem Spitalaufenthalt gestorben.
            Zusammenhang von Impfung und Trombosen bestätigt sich.
            Es gibt Zahlen noch und noch! Nur werden die ständig zensiert, weil sonst der ganze Betrug von Pandemie und Impfung auffliegen würde!

      2. Jonas, du darfst die Impfung machen lassen. Ich habe mich mit Impfungen (auch von Säuglingen) befasst und ich halte diese Angaben, dass dort Giftstoffe drin sind für plausibel. Woher haben wir die Allergien, mehr Krebs, Autismus, seltsame Krankheiten in den letzten Jahren? Antwort: von den Impfungen!
        Bezüglich Corona-Impfung kann die Blutgerinnungsaktivität vor und nach der Impfung mittels günstigem Test festgestellt werden. Die Blutgerinnung (Trombosegefahr!) wird durch die Impfung aktiviert.

      3. „Nichtwissend“: Weisst du Jonas, was in den Impfungen ist? Weiss das wenigstens die Swissmedic? Antwort: nein! Denn das ist Herstellungsgeheimnis. Frau Anita Petek-Dimmer informierte uns noch im 2008 sehr kompetent in einem Vortrag darüber. 2010 ist die Frau (wegen einem Ärztefehler?!) gestorben.

      4. Und zum Thema „beweisen“: Zuerst muss der Bundesrat, BAG, Parlament beweisen, dass wir
        1. eine Pandemie haben
        2. dass Masken, Schliessungen, Testen, Impfungen nötig sind, um Tote, Kranke oder Intensivpatienten zu verhindern
        3. dass die angeordneten Massnahmen verhältnismässig sind.
        Dann müssen auch die Impfhersteller beweisen, dass ihre Impfungen eine hohe Wirksamkeit (von unter 1% oder von bis 95%?) haben.

    2. Wenn irgendeine privatwirtschaftliche Firma, Organsîsation oder sonstwas das Impfzertifikat verlangt, so ist das deren Entscheidungsfreiheit und du kannst nicht auf irgendeinen Verfassungs-/Gesetzesartikel verweisen. Das liegt in deren Entscheidungsbereich (ich wurde auch mal abgewiesen, weil ich keine Kravatte trug). Wenn du mit diesen privatwirtschaftlichen Entscheiden nicht einverstanden bist, dann musst du wohl zu den Kommis wechseln.

      1. Es ist nicht deren Entscheidungsfreiheit, weil sie indirekt unter Zwang stehen. Führen sie das Zertifikat nicht ein, müssen sie Konkurs anmelden. Ist das deine Freiheit? Wer seine Freiheit für ein wenig Sicherheit aufgibt verliert bekanntlich beides.

      2. Eine Krawatte tragen oder sich mit Giften vollpumpen lassen, ist wohl noch ein Unterschied, oder?
        Es gibt das Recht auf körperliche Unversehrtheit, das Recht auf Gleichbehandlung, das Recht auf die Grundrechte, … Wegen einer gemachten Panikmache und fehlgeleiteten „Lösungen“ dazu (Schliessungen, Masken, Testungen, Impfen) sollen diese Rechte plötzlich nicht mehr gelten?
        So einfach können also feindliche Kräfte unser Land und die Bürger unterjochen?

        1. BV:
          – Art. 8 Rechtsgleichheit: „Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.“
          – Art. 10 Recht auf Leben und auf persönliche Freiheit „Jeder Mensch hat das Recht auf Leben.“
          „Jeder Mensch hat das Recht auf persönliche Freiheit, insbesondere auf körperliche
          und geistige Unversehrtheit und auf Bewegungsfreiheit.“
          „Folter (Maskenpflicht) und jede andere Art grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung (PCR-Test, Impfung, Masken) oder Bestrafung sind verboten.“ (Einfügungen von mir!).

        2. Und Bundesverfassung (BV):
          – Art. 35 Verwirklichung der Grundrechte
          „1 Die Grundrechte müssen in der ganzen Rechtsordnung zur Geltung kommen.
          2 Wer staatliche Aufgaben wahrnimmt, ist an die Grundrechte gebunden und verpflichtet, zu ihrer Verwirklichung beizutragen.
          3 Die Behörden sorgen dafür, dass die Grundrechte, soweit sie sich dazu eignen,
          auch unter Privaten wirksam werden.“

        3. – Art. 36: „3 Einschränkungen von Grundrechten müssen verhältnismässig sein.“
          – Art. 5: „2 Staatliches Handeln muss im öffentlichen Interesse liegen und verhältnismässig
          sein.“
          – Art. 6: „Jede Person nimmt Verantwortung für sich selber wahr und trägt nach ihren Kräften
          zur Bewältigung der Aufgaben in Staat und Gesellschaft bei.“ (= Eigenverantwortung!)
          Jonas, reichen diese Auszüge aus der BV?

  2. Und Jonas, lies doch mal das 12-seitige pdf von ALETHEIA – Medizin und Wissenschaft für Verhältnismässigkeit – Mai 2021: „Pandemie – wirklich?“
    „Damit sich jede und jeder die Frage «könnte eine Pandemie weltweit in den Medien inszeniert werden?» beantworten kann, hilft es zu recherchieren, wie die «Medienmatrix» aufgebaut ist. Informationen zu diesem Thema können Sie unter anderem auf der folgenden Seite: https://swprs.org/die-propaganda-matrix/ nachlesen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE