Freitag, 23. Juli 2021
14.06.2021 06:01
Wetter

Hochsommer im Juni 

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Nachdem die Monate April und Mai vielerorts in der Schweiz die kältesten seit Jahren gewesen waren, gibt es nun bereits Mitte Juni hochsommerliche Temperaturen, vor allem im Süden.

Nun kommen sie die heissen Temperaturen. Am Samstag wurde erstmals in diesem Jahr die Hitze-Marke von 30 Grad geknackt.

In Biasca TI wurde laut SRF Meteo ein Höchstwert von 31,8 Grad gemessen. Auch in Grono GR, im bündnerischen Misox und in Cevio TI wurde es am Samstag 30 Grad warm oder mehr. Im Wallis gab es in Visp und Sitten gut 30 Grad.

Im Tessin und im Wallis wurden nach Angaben von SRF Meteo sowohl am Samstag als auch am Sonntag mehr als 30 Grad gemessen. Im Norden war es zwar ebenfalls meist sonnig, aber deutlich weniger warm.

Sommerhitze im Tessin

Der Nordföhn brachte am Sonntag im Tessin fast in allen tiefergelegenen Orten mehr als 30 Grad. Am wärmsten war es mit 34,1 Grad in der Magadinoebene. Das ist dort laut SRF Meteo der vierthöchste je im Juni gemessene Wert. In Lugano wurden am Sonntagnachmittag 33,3 Grad verzeichnet, das war ebenfalls der vierthöchste Juni-Wert seit Messbeginn. Auch im Wallis wurde am Nachmittag die 30 Grad-Marke wieder übertroffen mit 30,9 Grad in Visp.

Im Norden gab es am Samstag verbreitet Temperaturen zwischen 27 und 29 Grad, und oft war es auch sonnig. Am Nachmittag bildeten sich über den Bergen Quellwolken, und gegen Abend streifte eine schwache Kaltfront die Ostschweiz.

Stellenweise gab es im Kanton Schaffhausen, am Alpstein in der Ostschweiz und auf den Bergen des Prättigaus in Graubünden etwas Niederschlag. Die Front führte zu einer Abkühlung. Am Sonntagnachmittag lagen die Temperaturen in der Deutschschweiz nur noch bei rund 25 Grad, im Westen war es etwas wärmer.

Seen nicht mehr allzu kalt

Bereits sind die Wassertemperaturen der Schweizer Seen nicht mehr allzu tief, wie SRF Meteo auf Twitter schrieb. So war der Bodensee am Sonntag bei Arbon im Thurgau 20 Grad warm, und in den meisten übrigen Seen wurden 19 Grad gemessen. Der Thunersee hatte 18 Grad, während der Vierwaldstättersee mit 15 Grad bei Weggis etwas frischer war.

Im Tessin dürften gemäss SRF Meteo die Maximalwerte der neuen Woche bereits erreicht sein. Am Montag flaut der Nordföhn rasch ab, und es werden noch Temperaturen um 30 Grad erwartet. Die ganze Woche wird es aber warm bleiben mit Werten zwischen 26 und 30 Grad.

Im Norden steigen die Temperaturen

Auf der Alpennordseite steigen dagegen die Temperaturen nun bis Donnerstag an. Am Montag und Dienstag ist es meist sonnig, am Mittwoch gibt es vermutlich die ersten Gewitter über den Alpen und dem Jura.

Am Donnerstag ziehen zahlreiche Gewitter auf, erst über den Bergen, dann immer öfter auch im Mittelland. Sie könnten laut SRF Meteo zum Teil auch unwetterartig ausfallen. Zudem ist es schwül. Am Freitag und am kommenden Wochenende gehen die Temperaturen zwar wieder etwas zurück, es bleibt aber sommerlich, wenn auch schwül und gewitterhaft.

Mehr zum Thema
Vermischtes

Ab Samstag dürfte es vielerorts zu heftigen Gewittern kommen. - Keli Black Nun war es endlich einige Tage trocken und warm. Doch auf das Wochenende kündigen sich wieder kräftige Gewitter…

Vermischtes

Die Musik kommt bei den Kühen gut an. - Screenshot youtube Wegen der Corona-Pandemie konnten viele Musiker nicht mehr auftreten. Ein Cellist in Dänemark machte aus der Not eine Tugend –…

Vermischtes

Wanderratten sind Allesfresser, wobei pflanzliche Nahrung meist weit überwiegt. - Oldiefan Eine Ratte hat am Mittwoch für ein zeitweiliges Chaos im Parlamentssaal der südspanischen Region Andalusien gesorgt. Parlamentspräsidentin Marta Bosquet…

Vermischtes

Beim Neuenburgersee wird es noch einige Wochen dauern, bis der Wasserstand auf Normalniveau gesunken ist. - Twitter Die Pegelstände der Schweizer Seen und Flüsse sinken weiterhin langsam ab. Am Mittwochmittag…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE