30.11.2014 11:12
Quelle: schweizerbauer.ch - Pamela Fehrenbach/blu
Agrostar
Agro Star Suisse neu mit Online Voting
Mit dem Agro Star Suisse 2015 soll eine Persönlichkeit geehrt werden, die sich im vergangenen Jahr für die Schweizer Landwirtschaft eingesetzt hat. Zehn Nominierte stehen zur Wahl. Wählen Sie im Voting Ihren Favoriten.

Zum 10-Jahre-Jubiläum des Agro Star Suisse wurde für die Verleihung des Agro Star Suisse 2015 das Auswahlverfahren geändert. Anstatt selber jemanden nominieren zu müssen, können die Leserinnen und Leser von www.schweizerbauer.ch neu aus zehn bereits nominierten Personen ihren Favoriten oder ihre Favoritin wählen.

Das Voting ist beendet! Die fünf Finalisten werden in Kürze im "Schweizer Bauer" vorgestellt.

Der Agro Star Suisse

Mit dem Agro Star Suisse soll eine Persönlichkeit geehrt werden, die sich im vergangenen Jahr in besonderer Weise um die Schweizer Landwirtschaft verdient gemacht hat. Die Auszeichnung wird an der Tier& Technik im Rahmen der Eröffnungsfeier überreicht. Es wird in der Regel ein einziger Preis verliehen, es gibt keine Kategorien und keine weiteren Ränge. Als Symbol für den Preis erhält der Gewinner eine Trophäe und eine Urkunde. 

Der Ablauf

Insgesamt stehen zehn Kandidatinnen und Kandidaten zur Auswahl. Im Online Voting kann von morgen Samstag, den 25. Oktober, bis zum 15. Dezember der Favorit oder die Favoritin gewählt werden.

Voten & Gewinnen

Stimmen Sie auf bis zum 15. Dezember 2014 ab! Aus allen Stimmabgaben werden zwei Hauptgewinner von je 1000 Fr. in bar gezogen. Dabei spielt es keine Rolle, für wen gestimmt worden ist. Zusätzlich werden 25 Gratiseintritte für je 2 Personen an die Tier&Technik 2015 verlost: inklusive Einladung an die Preisverleihung am 19. Februar 2015.

Die fünf Kandidatinnen und Kandidaten mit den meisten Stimmen werden dann als Finalisten der Fachjury präsentiert. Aus diesen  verbleibenden fünf Nominierten bestimmt die Jury den Preisträger oder die Preisträgerin des Agro Star Suisse 2015. Die Übergabe des Preises und die Ehrung des Preisträgers findet am Donnerstag, den 19. Februar, an der Eröffnungsfeier der Tier&Technik 2015 statt.

Die Nominierten

Für den Agro Star Suisse 2015 sind nominiert:

Urs Schneider, Vizedirektor des SBV für seine grossen Verdienste seit Jahren und die erfolgreiche Unterschriftensammlung für die Ernährungsinitiative des SBV. 

Marco Fritsche, Moderator von Bauer, ledig, sucht: Seit Jahren moderiert er die Sendung und unterstützt «seine» Bauern mit persönlichen Engagement und Einfühlungsvermögen.

Christoph Gämperli von der Fachstelle Ackerbau am Landwirtschaftlichen Zentrum SG: Er forscht seit Jahren an neuen Möglichkeiten der Nahrungsmittelproduktion und ist Initiant der erfolgreichen Grassamenproduktion und von international prämierten Speiseölen.

Sepp Schurtenberger, Geschäftsführer der Genossenschaft Prosus in Weinfelden TG: Gemeinsam mit seiner Mannschaft setzt sich die Genossenschaft und grösste unabhängige und ISO-zertifizierte Schweinevermarktungsfirma in der Schweiz gegen die grossen Marktplayer durch.

Sepp Knüsel, Inhaber Sepp Knüsel Landmaschinen, Küssnacht am Rigi. Knüsel hat den einzigen heute noch in der Schweiz gebauten Traktor entwickelt und vermarktet ihn erfolgreich international.

Eric Meili, Berater am Forschungsinstitut für biologischen Landbau FiBL, weil er unermüdlich dafür kämpft, dass die Bauern bei Programmen wie Bio Weide-Beef oder bei der Pensionspferdehaltung bessere Bedingungen erhalten, und sich dabei auch mit den Behörden anlegt.

Lilian Fankhauser, Co-Leiterin Abteilung für Gleichstellung Uni Bern und Bio-Bäuerin aus Diemerswil BE. Lilian Fankhauser hat mit der von ihr initiierten Forschungsarbeit «Das Unsichtbare sichtbar machen» (Betreuung von Angehörigen auf Bauernhöfen im Kanton Bern) der wichtigen Diskussion um die Wertschätzung der oft unsichtbaren Arbeit der Bäuerinnen schweizweit neuen Schub gegeben.

Hansruedi Scheuner, Präsident der IG Anbindestall. Der Landwirt aus Oberlangenegg BE kämpft gegen die Benachteiligung der Anbindeställe. Weil mehr als die Hälfte der Ställe im Anbindesystem funktionieren, ist das Thema für weite Kreise, gerade für das Berggebiet und für die Freunde der Kuhhörner, relevant.

Jürg Flükiger, Käsermeister von der Sennerei Splügen GR. Seit über zwanzig Jahren ist er zusammen mit seiner Frau als Käser dem Dorf Splügen treu geblieben. Mit den Milchlieferanten hat er ein ausgezeichnetes Verhältnis. Ohne Flükiger gäbe es in dem Dorf vermutlich keine Milchproduktion mehr. Flükiger steht stellvertretend für die gewerblichen Käser, die mit ihren Lieferanten das Rückgrat der schweizerischen Käsewirtschaft bilden.

Beat Sprenger, international erfolgreicher Schweizer Meister im Wettpflügen. Der Landwirt aus Wintersingen BL ist der aktuell beste Wettpflüger der Schweiz. Er ist im August 2014 als erster Wettpflüger zum sechsten Mal in Folge Schweizer Meister geworden. Auch  international zeigte er, dass die Schweizer Bauern zu den besten Pflügern der Welt gehören: Er wurde 2014 an der Pflüger-WM in Bordeaux (F) Drehpflug-Vizeweltmeister im Gesamtklassement. In der Kategorie Stoppelfeld holte er sich gar die Goldmedaille. 

Bisherige Gewinner

2006: Hans Luder, Präsident von IP-Suisse; 2007: Ruth Streit (Schweiz. Landfrauenverband) und Ingeborg Schmid (Schweiz. Verband katholischer Bäuerinnen); 2008: Hermann Bader, Inhaber Traitafina AG; 2009: Hansjörg Walter, Nationalrat und Präsident des Schweizer Bauernverbandes; 2010: Peter Küchler, Direktor LBBZ Plantahof, Landquart; 2011: John Dupraz, Nationalrat, Präsident Schweizer Getreideproduzenten; 2012: Richard Wyss, Präsident des Vereins Deutschschweizer und Rätoromanischer Bienenfreunde; 2013: Willy Gehriger, CEO Fenaco; 2014: Beat und Martin Jucker, Gründer und Leiter Jucker Farm AG.

Jury:
Werden aus den 5 Finalistinnen und Finalisten wählen:
Prof. Dr. Urs Fueglistaller, Universität St.Gallen, Direktor des Schweizerischen Instituts für Klein- und Mittelunternehmen. Babette Sigg, Präsidentin des Konsumentenforums (KF) und der CVP-Frauen Schweiz. Lorenz Koller, Landeshauptmann AI, Vorstandsmitglied des Schweizer Bauernverbands. Samuel Keiser, Präsident des Schweizerischen Verbands der Zuckerrübenproduzenten, aktiver Landwirt. Rudolf Haudenschild, Chefredaktor «Schweizer Bauer». Gian Bazzi, Die Mobiliar, Generalagent St.Gallen. Rolf Brun, Abteilungsleiter Fachmessen, Olma- Messen St.Gallen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE