11.07.2014 10:50
Quelle: schweizerbauer.ch - lid
Prix Montagne
Prix Montagne: Sechs Projekte nominiert
Die Jury des Prix Montagne 2014 hat aus zwanzig eingereichten Projekten die sechs Favoriten nominiert. Das Siegerprojekt wird am 19. August in Bern erkoren und erhält den mit 40‘000 Franken dotierten Preis

Die Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete (SAB) und die Schweizer Berghilfe küren damit zum vierten Mal ein beispielhaftes Projekt aus dem Berggebiet, das dort einen Beitrag zu Wertschöpfung, Beschäftigung und wirtschaftlicher Vielfalt leistet. Weitere Kriterien sind, dass das Projekt seit drei Jahren wirtschaftlich tragbar ist sowie dessen Modellcharakter. Mit unternehmerischem Denken und einem guten Konzept könnten die Stärken der vielfach benachteiligten Heimat genutzt werden, sagt Jury-Präsident Bernhard Russi gemäss Medienmitteilung der Schweizer Berghilfe.

Folgende sechs Projekte wurden nominiert:

Bio-Bergkartoffeln aus dem Albulatal, Filisur (GR): Anbau von 32 Kartoffelsorten mit besonderem Geschmack.

La Cavagne, Troitorrents (VS): Verkauf von lokalen Produkten im Laden der Genossenschaft bestehend aus vierzig Produzenten der Region.

Clinica Alpina, Scuol (GR): Tiermedizinische Klinik im alpinen Raum mit hochqualifiziertem Personal aus Schul- und Komplementärmedizin

Hängebrücke Hohstalden mit Hängebrügg-Beizli, Frutigen (BE): Ganzjahresbetrieb bei der Hängebrücke, die den seit ihrer Erstellung meistbegangenen Rundwanderweg Frutigens erschliesst.

Azienda Agricola Patà, Sonogno (TI): Produktion und Verkauf von Käsespezialitäten der traditionellen Ziegenrasse „Nera Verzasca“.

Raselli Erboristeria Biologica, Le Prese (GR): Anbau und Verkauf von Bergkräutern, Gewürzen und Blumen, die am selben Standort zu Tee- und Gewürzmischungen verarbeitet werden.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE