23.11.2018 14:59
Quelle: schweizerbauer.ch - mgt/jgr
Vollmond
Die Kadi nutzt den Vollmond
Seit neustem gibt es die Vollmond Frites. Produziert werden die Frites in der Kadi AG in Langenthal BE.

Am Freitag, frühmorgens um punkt 6:39 Uhr, war’s wieder so weit:Vollmond! Ein perfekter Zeitpunkt, um die Vollmond Frites zu lancieren. So heisst die nächste Produktinnovation aus dem Hause Kadi.

Die Langenthaler Traditionsfirma stellt ihre neueste Pommes-Frites-Kreation vollkommen im Einklang mit der Natur her. Ganz nach dem Motto: voll Kraft, voll Mond. Immer mehr Menschen würden davon ausgehen, dass der Mond bei seiner Durchwanderung der Tierkreiszeichen einen wesentlichen Einfluss auf die Qualität der Nahrung ausübt, heisst es in einer Medienmitteilung.

Viele Konsumenten sind deshalb überzeugt davon, dassProdukte, die bei Vollmond hergestellt werden, eine bessere Qualität aufweisen. Das mag esoterisch klingen. Doch auch bei der Kadi AG sind immer mehr Angestellte von der Kraft des Mondes überzeugt. So erstaunt es nicht, dass die Langenthaler Herstellerin vonTiefkühl- und Kartoffelspezialitäten nach der eben verstrichenen Vollmondnacht ihre neueste Errungenschaft, die Vollmond Frites, ins Kadi-Sortiment aufgenommen hat.

Die Mondphase muss stimmen
Sämtliche Arbeitsschritte werden im Einklang mitder Natur vollzogen. Dabei spielen die idealen Mondphasen eine entscheidende Rolle:Wenn der Mond in den Tierkreiszeichen Stier, Jungfrau oder Steinbock steht, sprichtman von einem Wurzeltag. An diesen Tagen, in der sogenannten Pflanzzeit, werden die Kartoffeln der Vollmond Frites angebaut und bei abnehmendem oder absteigendem Mond geerntet. Dadurch fliesst die volle Kraft des Mondes in die Wurzeln und Knollen der Kartoffelpflanzen.

Um diese Kraft in den Vollmond Frites zusammeln, richtet sich auch die Verarbeitung der Kartoffeln nach der idealen Mondphase: Hergestellt werden die Pommes Frites während eines Zeitfensters, das frühestens zwölf Stunden vor Vollmond beginnen darf und spätestens zwölf Stunden nach Vollmond enden muss. Mehr Informationen zum Mondzyklus sowie zuden Produktionsbedingungen auf www.vollmondfrites.ch.

Die Kartoffeln für die Vollmond Frites stammen aus der unmittelbaren Nachbarschaftvon Kadi. Die Entfernung zwischen der Pommes-Frites-Produzentin und dem Kartoffelacker beträgt höchstens zehn Kilometer. Hergestellt werden die Vollmond Frites zu 100 Prozent mit Schweizer Sonnenblumenöl sowie mit Strom, derzu 100 Prozent aus Schweizer Wasserkraft produziert wurde.

 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE