7.11.2017 18:06
Quelle: schweizerbauer.ch - lid
Schweiz
Hierzulande gute Honig-Ernte
Dank des schönen Wetters fällt die Honig-Ernte heuer üppig aus. In einigen Regionen wurden gar Rekordmengen gesammelt.

Die Schweizer Honigernte 2017 ist dank des guten Wetters mit vielen Sonnentagen sehr gut ausgefallen, teilt der Dachverband der Schweizerischen Bienenzüchtervereine, Apisuisse, mit. Er stützt sich dabei auf eine Onlineumfrage unter knapp 1'100 Imkerinnen und Imker.

Die gute bis sehr gute Honig-Ernte habe sich heuer dank des sonnigen und warmen Wetters bereits früh abgezeichnet. Die oft nur kurzen Regenperioden hätten für einen guten Nektarfluss gesorgt sowie die Honigtau-Erzeugung begünstigt. Starke Gewitter mit Hagelschlag seien lokal aufgetreten.

Frühling unterdurchschnittlisch, Sommer überdurchschnittlich

Die Fröste im April hätten viele blühende Obstkulturen zerstört, was zu einer unterdurchschnittlichen Frühlingshonigmenge geführt habe. Wegen der fehlenden Blütentracht flogen die Bienen laut Apisuisse früher als in anderen Jahren in die Wälder, um Honigtau zu sammeln, woraus sie Blatt- oder Tannenhonig produzierten.

Die Sommerhonigmengen waren in allen Kantonen überdurchschnittlich, in den Kantonen Basel-Stadt, Nidwalden und Tessin wurden sogar die Rekordmengen des Jahres 2015 übertroffen. Die Jahresgesamterntemengen 2017 liegen in allen Kantonen und in Liechtenstein auf sehr gutem Niveau. Ohne die Ausfälle durch den Kälteeinbruch im April wären neue Rekordwerte möglich gewesen, so Apisuisse.


SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE