10.02.2013 12:33
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Uri
1000 Luzerner Gulden warten auf Erben
Die Urner Gemeinde Seelisberg sucht mit Inseraten nach Erben eines 1842 verstorbenen Mannes. Dieser hatte seinen Nachkommen 1000 Luzerner Gulden hinterlassen. Samt Zinsen entspricht dies heute rund 70'300 Franken.

Von den möglichen Erben des Seelisberger Karl Gisler fehlt jede Spur, berichtet die «Zentralschweiz am Sonntag». Der Verstorbene hinterliess sein Vermögen der Waisenverwaltung Seelisberg, und zwar zugunsten von Nachkommen seines Bruders. Heute erscheint das Geld in den Büchern der Gemeinde.

«Wir haben keinen Zugriff auf das Geld, darum möchten wir es aus unseren Büchern entfernen und suchen nach den Erben», sagte Gemeindepräsident Karl Huser am Sonntag auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Das Vermögen befinde sich auf einem Konto der Urner Kantonalbank. Der Gulden-Betrag sei inzwischen in Schweizer Franken umgewandelt worden.

Allfällige Erben haben bis Ende 2013 Zeit, sich beim Gemeinderat von Seelisberg zu melden. Meldet sich niemand, fällt das Vermögen dem Armenfonds der Pfarrgemeinde Seelisberg zu.

Der Erblasser Karl Gisler wurde vor 237 Jahren - am 10. Feburar 1776 - in Seelisberg geboren. Gemäss Anzeige im Urner Amtsblatt wirkte er während mehrerer Jahrzehnten als Chorherr am St. Leodegarstift in Luzern.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE