5.08.2013 18:11
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
St. Gallen
14-Jähriger dürfte Stall angezündet haben
Im st. gallischen Nesslau ist ein Stall bis auf die Grundmauern abgebrannt. Tiere kamen zum Glück nicht zu Schaden. Das Gebäude dürfte am Freitagabend gelegt worden sein. Der mutmassliche Täter wurde festgenommen.

Ein Streit dürfte zu einem Grossbrand geführt haben. Wie die Kantonspolizei St. Gallen in einem Communiqué am Montag schreibt, seien sich vor dem Brand der Pflegevater und Besitzer des Stalls sowie der mutmassliche Täter in die Haare geraten. Die Polizei nimmt deshalb an, dass der Jungendliche für die Brandlegung verantwortlich sei.

Am Freitagabend um 20 Uhr wurde der Brand des freistehenden Stalls in der Nähe von Nesslau SG gemeldet. Im Gebäude befanden sich eine landwirtschaftliche Maschine sowie Heu und Stroh. Tiere befanden sich bei Brandausbruch nicht im Stall. Dieser liegt fernab der nächsten Siedlungen. Dies hat die Löscharbeiten der Feuerwehr erschwert. Beim Eintreffen stand die Liegenschaft bereits in Vollbrand. Zudem musste das Wasser mit Fahrzeugen an den Brandort gebracht werden.

Die Höhe des Schadens ist noch nicht bekannt. Gemäss Angaben der Polizei muss sich der 14-Jährige vor der Jugendanwaltschaft verantworten.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE