3.02.2017 16:20
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Deutschland
15 Kühe aus Stall geklaut
Aus einem Stall in Heinbockel bei Stade haben Unbekannte am frühen Donnerstagmorgen 15 Milchkühe gestohlen. Die unheimliche Serie setzt sich damit fort. Denn bereits im Januar wurden in verschiedenen deutschen Ställen mehrere dutzend Rinder geklaut.

Gemäss Polizeiangaben sind die Täter gegen 5.00 Uhr auf den Betrieb gelangt. Die Täter drangen in den Stall ein, verluden 15 Milchkühe auf einen mitgeführten LKW und transportierten diese ab. Von einem Zeugen wurde ausserdem ein dunkler Kombi beobachtet. Von den Kühen und den Dieben fehlt jede Spur.

Ende Januar haben Unbekannte einem Landwirt in Terpt bei Luckau (Bundesland Brandenburg) 30 Fleischrinder direkt von der Weide geklaut. Während der Nacht haben sie Rinder der Rassen Angus, Charolais, Hereford, Fleckvieh gestohlen. Nach Angaben des Bauern sind Profis am Werk gewesen. Sie hätten die besten Tiere verladen. Der finanzielle Schaden (35’000 Euro=knapp 38'000 Franken) sei zu verkraften. Er sei versichert. «Neue Spitzentiere zu bekommen, ist aber schwer», sagte er gegenüber der BZ Online.

Mitte Januar wurde einem Bauern in Roggenburg bei Ulm zwölf Rinder über Nacht aus einem Stall gestohlen. Niemand hat etwas bemerkt. Der betroffene Hof liegt nicht etwa ausserhalb des Dorfes, sondern innerhalb des Ortes, schreibt die Augsburger Allgemeine. Polizei und Bauer stehen vor einem Rätsel. Auch hier fehlen von den Tieren und Tätern jede Spur.

Anfang Januar wurden bereits 28 Kälber und 9 Bullen von einem Betrieb im Bundesland Brandenburg geklaut. Auch wurden Teile eines Traktors gestohlen einer Agrargenossenschaft in Lieskau geklaut.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE