3.12.2012 11:50
Quelle: schweizerbauer.ch -
Luzern
15 Schafe gerissen - Behörden vermuten Hund als Täter
Ein Tier hat auf einer Weide in Ebikon LU 15 Schafe gerissen. Die Behörden gehen davon aus, dass es ein Hund war.

Die «Zentralschweiz am Sonntag» berichtete, dass am Donnerstagabend auf dem Hundsrüggen in Ebikon ein Tier in einem Gehege ein Schaf getötet und 14 so schwer verletzt habe, dass ihnen der Gnadenschuss gegeben werden musste. Die Schafe hätten angefressene Beine gehabt.

Simon Kopp, Sprecher der Luzerner Strafverfolgungsbehörden, bestätigte den Sachverhalt am Montag auf Anfrage. Die Behörden hätten Abklärungen aufgenommen. Nähere Angaben konnte er nicht machen. Es sei aber davon auszugehen, dass ein Hund die Schafe gebissen habe.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE