15.07.2016 11:24
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Luzern
18 Kühe vor Flammen gerettet
Im luzernischen Root ist am Freitagmorgen in einer Scheune Feuer ausgebrochen. 18 Kühe wurden gerettet. Menschen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden.

Der Landwirt alarmierte kurz nach 6.00 Uhr die Rettungskräfte. Auf seinem Hof rund drei Kilometer ausserhalb des Dorfes ist noch aus unbekannten Feuer ausgebrochen.

Den 85 Feuerwehrleuten gelang es in der Folge, sämtliche 18 Kühe und die Gerätschaften in Sicherheit zu bringen. Die Löscharbeiten gestalteten sich aber als schwierig. So mussten auf einer Strecke von rund zwei Kilometern Schläuche zum Hof verlegt werden, um genügend Löschwasser zu haben.

«Die Feuerwehren Udligenswil und Adligenswil haben sich auch um den Wassertransport gekümmert», sagte Kari Rogenmoser, Kommandant der Feuerwehr der Gemeinden Root, Gisikon und Honau, gegenüber der Nachrichtenagentur sda. Der Brand war rasch unter Kontrolle. Die Brandursache wird ermittelt. Zur Schadenshöhe machte die Polizei keine Angaben.

Am vergangenen Montag hat es bereits auf einem Bauernhof in Grosswangen gebrannt. 10 Schweine sind verendet, 300 Tiere konnten gerettet werden. In der vergangenen Woche ist in einer Scheune in Buochs NW Feuer ausgebrochen. Die Tiere konnten gerettet werden.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE