Montag, 18. Januar 2021
12.10.2016 10:07
Deutschland

180 Rinder vor Flammentod gerettet

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter

Am Sonntagabend ist in Velburg, rund 60 Kilometer südöstlich von Nürnberg, auf einem Bauernhof ein Brand ausgebrochen. Drei Menschen wurden verletzt, die 180 Rinder konnten gerettet werden.

Entdeckt wurde das Feuer im freistehenden Rinderstall gegen 19 Uhr von mehreren Anwohnern, wie der Bayerische Rundfunk berichtet. Innert kurzer Zeit stand das 70×50 Meter grosse Gebäude in Vollbrand. Der Feuerwehr gelang es, die 180 Rinder zu befreien.

Die Tiere gerieten ob dem Feuer in Panik und rannten davon. Den Einsatzkräften gelang es, mit Unterstützung eines Polizeihelikopters, die Tiere von einer nahegelegenen Autobahn fernzuhalten. Die Rinder wurden anschliessend in eine Weide getrieben. Einige Tiere wurden leicht verletzt.

Bei den Lösch- und Rettungsarbeiten wurden drei Menschen verletzt. Der Sachschaden wird auf rund 500’000 Euro (550’000 Franken) geschätzt. Der Brandursache ist noch unklar. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE