23.11.2016 08:40
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Deutschland
20 Rinder verbrannt
Auf einem Bauernhof in Vellberg-Grossaltdorf, rund 85 Kilometer nordöstlich von Stuttgart, ist in der Nacht auf Dienstag eine Scheune ausgebrannt. 20 Rinder fanden in den Flammen den Tod.

Das Feuerinferno nahm am Montagabend gegen 23.35 Uhr seinen Anfang.  Im Stall brach ein Feuer aus. Innerhalb kurzer Zeit stand das Gebäude in Vollbrand. Die Feuerwehr konnte die Liegenschaft nicht mehr retten. Die Scheune, auf dessen Dach auch eine Photovoltaikanlage angebracht, brannte vollständig aus, schreibt swr.de.

Gemäss Angaben der Einsatzkräfte schlugen die Flammen über 40 Meter hoch. Durch den Funkenflug griff das Feuer auch auf das angrenzende Wohnhaus über. Die Feuerwehr konnte aber grösseren Schaden verhindern. Ein Haus in der Nachbarschaft wurde aber massiv beschädigt.

Für 20 Rinder kam jede Rettung zu spät – sie fanden in den Flammen den Tod. Fünf Tiere konnten gerettet werden. Der Sachschaden ist hoch. Dieser wird auf rund 900'000 Euro (970'000 Franken) geschätzt. Die Brandursache ist noch unklar, Ermittlungen sind im Gang. Die Feuerwehr war mit insgesamt 120 Personen im Einsatz.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE