22.04.2019 14:01
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Deutschland
2000 Ferkel sterben bei Brand
In einer riesigen Schweinezucht- und mastanlage mit mehreren 10'000 Plätzen in Ostdeutschland ist am Sonntagvormittag ein Brand ausgebrochen. Rund 2000 Ferkel sind durch das Feuer gestorben. -> Mit Video

Der Brand ist gegen 11 Uhr ausgebrochen. Nicht geklärt ist bisher, ob die Ferkel verbrannten oder wegen den Gasen gestorben sind. Wegen des Brandes sei es nicht möglich gewesen, Schweine aus den Flammen zu retten, sagte ein Polizeisprecher zur Deutschen Presse-Agentur (dpa).

Die einzelnen Ställe sind über Lüftungskanäle miteinander verbunden. Deshalb hätten die Flammen auch schnell auf drei weitere Ställe übergegriffen, so der Polizeisprecher zur «Leipziger Volkszeitung».

Die Löscharbeiten der 100 Feuerwehrleute dauerten mehrere Stunden. Ob die Brandursache auf menschliches Versagen oder einen technischen Defekt zurückzuführen ist, kann frühestens ab Dienstag ermittelt werden.

Die Anlage mit neun Ställen ist gemäss Polizeiangaben für 45’000 bis 70’000 Tiere ausgelegt. Gehalten werden Mastschweine, Jungsauen, Sauen und Ferkel. Der Schaden wird nach ersten Schätzungen rund 200’000 Euro beziffert. Von den Betreibern gab es keine Angaben.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE