Samstag, 5. Dezember 2020
22.10.2020 16:13
Deutschland

23’000 Hühner verenden

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: rup

Am Mittwochmorgen gegen 6.40 Uhr musste die Polizei im deutschen Neu Dargelin ausrücken. Grund: Etwa 23’000 Hühner sind wegen einer ausgeschalteten Lüftung in einem Stall verstorben.

Auf Platz zeigte sich die Ursache: Zwischen 16.00 Uhr am Vortag und 6.00 Uhr des Ausrücktages verschafften sich unbekannte Täter Zutritt zum Viehbetrieb. Die Polizei geht davon aus, dass die Unbekannten vermutlich die Lüftungsanlage ausschalteten.

Die meisten Hühner starben darauf aufgrund von unzureichender Frischluft. Nur wenige der Tiere überlebten die Nacht. Schätzungsweise entstand ein Sachschaden in Höhe von 32000 Franken geschätzt.

Bereits früh am Morgen war die Spurensicherung vor Ort. Wegen Verstosses gegen das Tierschutzgesetz, Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch nahm die Kriminalpolizei umgehend die Ermittlungen auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE