13.07.2017 15:38
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Deutschland
3-jähriger stürzt beim Vögelfangen 17 Meter
Beim seinem Versuch, Vögel zu fangen, ist ein dreijähriger Bub in München aus dem sechsten Stock eines Hochhauses in die Tiefe gestürzt. Das Kind erlitt bei dem Sturz aus gut 17 Metern Höhe zwar Knochenbrüche und schwere Verletzungen, ist aber ausser Lebensgefahr.

Gerettet haben dürfte den Jungen auch die weiche Rasenfläche, auf der er landete, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Demnach Polizei stellte der Junge zusammen mit seinem Bruder mehrere Koffer unter ein Fenster, um über das Fensterbrett klettern zu können und Vögel zu fangen. Die Eltern, die sich in anderen Zimmern der Wohnung befanden, bekamen bis zu dem Sturz nichts von den lebensgefährlichen Plänen mit.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE