1.02.2017 15:11
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Bern
300 Ferkel sterben bei Stallbrand
Am frühen Mittwochmorgen ist in Seehof BE ein Stall durch einen Brand vollständig zerstört worden. Mehrere hundert Ferkel fanden in den Flammen den Tod. Personen kamen nicht zu Schaden.

Der Brand in einem Stall im Bereich Sonnenhalb wurde der Polizei gegen 6.20 Uhr gemeldet. Die umgehend alarmierten Einsatzkräfte konnten das Niederbrennen des Gebäudes nicht mehr verhindern. Die Löscharbeiten dauerten mehrere Stunden.

Ersten Schätzungen zufolge haben rund 300 Ferkel hat das Flammeninferno nicht überlebt. "Diese Zahl ist aber noch nicht ganz bestätigt", sagt Dominik Jäggi, Sprecher das Kantonspolizei Bern, gegenüber schweizerbauer.ch. Die restlichen Tiere, die sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs im Landwirtschaftsbetrieb befunden hatten, konnten rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden. "Es handelt sich hier um mehrere dutzend Kühe und Kälber, die vor den Flammen gerettet werden konnten", so Jäggi. Ob sich im Gebäude auch Stroh und Heu gelagert wurde, werde derzeit abgeklärt.

Die Bewohner des Wohnhauses konnten sich selbstständig in Sicherheit bringen. Sie blieben unverletzt. Das Wohnhaus konnten vor den Flammen gerettet werden. Ermittlungen zur Brandursache sind im Gang. Zur Höhe des Sachschadens wurden keine Angaben gemacht.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE