30.07.2018 14:26
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Österreich
3000 Rinder von Dürre bedroht
Die Lage im österreichischen Bundesland Vorarlberg spitzt sich zu. Aufgrund der ausgeprägten Trockenheit geht den Rindern auf den Alpen das Futter aus. 3'000 Tiere können nur mit grossem Aufwand versorgt werden.

«Das Wasser wird mit Tankwagen zu den Alpen hinaufgefahren», sagte ein Sprecher der Landwirtschaftskammer Vorarlberg am Montag. So schlimm sei es zuletzt im Jahrhundertsommer 1976 gewesen. Für die betroffenen Bauern sei die Lage existenzbedrohend. Das Bundesland Vorarlberg grenzt an die Schweiz.

Gemäss einem Bericht von Vorarlberg Online sind 10 Prozent der 30'000 gealpten Tiere betroffen. Wegen den warmen Nächte bildet sich auf den Gräsern kein Tau mehr. Das Futter auf den ausgedörrten Wiesen wächst so schlecht, dass gemäss dem Sprecher oftmals nur ein Bruchteil der üblichen Menge geerntet werden kann.

Den Rindern wird bereits Winterfutter verfüttert. Auf einigen Alpen werden die Tiere bereits ins Tal getrieben. Das Problem: Auch in der der Ebene gibt es für die Tiere kein Gras. Die Weiden sind ausgetrocknet.

Sind Ihre Felder von der Trockenheit auch betroffen? Welche Kulturen leiden am meisten? Senden Sie uns Ihre Bilder an bild@schweizerbauer.ch . Namen und Ort nicht vergessen

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE