4.09.2018 06:33
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Ägypten
3'300 Jahre alten Käse gefunden
In der ägyptischen Totenstadt Sakkara haben Forscher das weltweit älteste Stück festen Käses ausgegraben. Presseberichten zufolge lag es als Grabbeigabe in der Gruft des Phtames, eines Bürgermeisters der alt-ägyptischen Hauptstadt Memphis.

Wie das italienische Forscherteam der chemischen Fakultät der Universität Catania und der archäologischen Fakultät der Universität Kairo in der wissenschaftlichen Zeitschrift Analytical Chemistry berichteten, handelt es sich um einen Käse aus Schaf-, Ziegen- und Kuhmilch.

Trotz der stofflichen Veränderungen über Jahrtausende und der Bedingungen im stark alkalischen Wüstenboden hätten in dem Fund einige hinreichend stabile Peptid-Marker identifiziert werden können. Dank moderner Protein-Analysemethoden habe daher das Produkt sowohl als Käse klassifiziert als auch die überwiegende Zusammensetzung aus Schaf- und Ziegenmilch festgestellt werden können, erläuterte Enrico Greco von der Universität Catania. 

Paul Kindstedt von der Universität Vermont in den USA berichtete, dass die ursprüngliche Konsistenz des gefundenen Käses wahrscheinlich mit der heutigen vergleichbar sei, der Geschmack aber sehr sauer sei. Der Käse sei zwar alt. Allerdings seien Spuren von käse- oder joghurtartigen Produkten über die Analyse von Lipid- und Fettresten schon für die Zeit um 7'000 vor Christus nachgewiesen worden.

Bei der Bestimmung Des Käsestücks im Phtames-Grab wurden laut Greco zudem Brucella melitensis-Bakterien gefunden. Die Bakterien sind Verursacher der gefährlichen Brucellose, die Rinder, Schafe und Ziegen befällt. Mit dem Fund dieses Bakteriums konnte somit erstmals ein direkter Nachweis über diese Krankheit im Altertum geführt werden.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE