2.05.2016 08:57
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Deutschland
6 Kühe sterben nach Kollision mit Zug
Ein tragischer Unfall ereignete sich am Freitagmorgen in Scharfenstein im deutschen Bundesland Sachsen. Sechs Kühe wurden von einem Zug erfasst. Sie brachen zuvor aus einer Weide aus.

Wie Mopo24 Online berichtet, bestand die Herde aus 24 Tieren. Die Kühe weideten oberhalb der Bahngleise, durchbrachen aber die Umzäunung. In der Folge begaben sie sich auf die Bahntrasse. Gegen 5.30 Uhr kam es zum Unglück. Der Lokführer der herannahenden Erzgebirgsbahn – der Zug ist hier mit rund 80 Stundenkilometern unterwegs – konnte nicht mehr rechtzeitig stoppen und raste in die Herde. Dies mit gravierenden Folgen.

Sieben Tiere wurden von der Bahn erfasst, sechs starben auf der Unfallstelle. Eine Kuh wurde von einem Jäger von ihren Schmerzen erlöst. Da einige Kühe überrollt wurden, mussten sie von der Feuerwehr mittels einer Winde aus dem Gleisbereich geborgen werden.

Der Zug selbst blieb in den Gleisen und war funktionstüchtig. Der Lokführer sowie der einzige Fahrgast blieben glücklicherweise unverletzt. Die Bahnstrecke Flöha-Annaberg-Buchholz war mehrere Stunden gesperrt. Mehrere entlaufene Kühe waren nach dem Unfall für Stunden unauffindbar.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE