25.03.2019 12:11
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Österreich
80 Rinder vor Flammentod gerettet
Im österreichischen Bundesland Steiermark konnte die Feuerwehr in der Nacht auf Montag 80 Rinder aus einem brennenden Stall retten. Drei Kälber kamen in den Flammen um. 110 Feuerwehrleute standen im Einsatz

Gemäss einer Meldung der österreichischen Nachrichtenagentur APA brach das Feuer gegen Mitternacht im einem Wirtschaftsgebäude in der Gemeinde Reigersburg aus. Als die Einsatzkräfte eintrafen, stand der Stall bereits in Vollbrand. Die Flammen breiteten sich rasch aus.

Der Feuerwehr gelang es aber, die Tiere rechtzeitig ins Freie zu bringen. Für das Gebäude gab es keine Rettung mehr. Dieses brannte bis auf die Grundmauern nieder. Ein Ausbreiten der Flammen auf ein weiteres Gebäude konnte verhindert werden.

Benachbarte Bauern halfen anschliessend mit, das Vieh in einen leeren Stall zu bringen. Bei den Nachlöscharbeiten am Montagvormittag wurden drei tote Kälber im hinteren Bereich des niedergebrannten Stalls gefunden. Ausserdem waren mehrere Rinder bei der Rettung ausgebüxt. Sie wurden wieder eingefangen.

Menschen blieben unverletzt. Die Brandursache ist noch unbekannt. Zur Schadenshöhe wurde keine Angabe gemacht.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE