6.09.2017 16:36
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Deutschland
800 Stroh- und Heuballen verbrannt
Im deutschen Flieden bei Fulda ist am Dienstagabend eine Lagerhalle eines Bauernhofes mit rund 500 Stroh- und 300 Heuballen in Brand geraten. Die Rauchsäule war kilometerweit zu sehen.

Das Feuer in der Halle breitete sich rasch aus. Die Feuerwehren trotz Grossaufgebot keine Chance mehr, das Niederbrennen des Gebäudes zu verhindern. Als die Einsatzkräfte am Brandort eintragen, war der linke Teil der Halle, die 40 Meter lang und 8 Meter hoch war, bereits eingestürzt. Der rechte Gebäudeteilt brannte gemäss «Fuldaer Zeitung» noch bis in die späten Abendstunden. Die Photovoltaikanlage auf dem Dach der Halle wurde zerstört.

Im Gebäude waren mehrere hundert Stroh- und Heuballen eingelagert. Menschen und Tier kamen nicht zu Schaden. Die meterhohen Flammen entwickelten eine grosse Hitze. Der Besitzer der Halle befindet sich nach Polizeiangaben in den Ferien und war nicht vor Ort, als der Brand ausbrach. Die Brandursache wird derzeit ermittelt. Der Sachschaden wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE